gb

Eislaufkurse für Erwachsene

Dresden. Der Sommer neigt sich, die Tage werden kürzer. Die kühle Jahreszeit kündigt sich an und lockt mit Indoor-Aktivitäten. Bereits vor Beginn der Eislaufsaison 2018/19 beginnt das Eislauf-Kursprogramm des Eigenbetriebes Sportstätten Dresden in der EnergieVerbund Arena. Die ersten Kurse starten am Sonntag, 30. September.

Erfahrene Übungsleiterinnen vermitteln pro Kurs sonntags in fünf Einheiten zu je 45 Minuten Grundlagen, Tricks und Kniffe. Jeweils fünf Mal bietet der Eigenbetrieb Sportstätten in der Saison 2018/19, von September bis Ende März, Grund- und Aufbaukurse an. Der beliebte Profikurs ist in zwei Durchgängen Bestandteil des Programms.  

Im Eislauf-Grundkurs lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sich sicher auf dem Eis zu fühlen und fortzubewegen und üben Basiselemente des Eislaufens. Beim Grundkurs bedarf es keiner oder weniger Vorkenntnisse.

Kurstermine Grundkurs
Kurs I: 30.09. bis 28.10., 18.30 – 19.15 Uhr
Kurs II: 04.11. bis 02.12., 18.30 – 19.15 Uhr        
Kurs III: 09.12. bis 20.01.2019, 18.30 – 19.15 Uhr (keine Kurse am 23.12. und 30.12.18)
Kurs IV: 27.01. bis 24.02.2019, 18.30 – 19.15 Uhr
Kurs V: 03.03. bis 31.03.2019, 18.30 – 19.15 Uhr

Im Aufbaukurs vermitteln die Trainer Grundschritte des Eiskunstlaufens, einfache Schrittfolgen und leichte Eislaufelemente. Voraussetzungen zur Kursteilnahme sind sicheres Vorwärts- und Rückwärtslaufen sowie Übersetzen.

Kurstermine Aufbaukurs
Kurs I: 30.09. bis 28.10., 19.30 – 20.15 Uhr
Kurs II: 04.11. bis 02.12., 19.30 – 20.15 Uhr        
Kurs III: 09.12. bis 20.01.2019, 19.30 – 20.15 Uhr (keine Kurse am 23.12. und 30.12.18)
Kurs IV: 27.01. bis 24.02.2019, 19.30 – 20.15 Uhr
Kurs V: 03.03. bis 31.03.2019, 19.30 – 20.15 Uhr

Der individualisierte Profikurs  bietet Fortgeschrittenen die Möglichkeit, Schrittelemente zu vertiefen sowie einfache Sprünge und Pirouetten zu erlernen. Um der großen Nachfrage gerecht zu werden, steht der Kurs in dieser Saison gleich zwei Mal auf dem Programm.

Kurstermine Profikurs
Kurs II: 04.11. bis 02.12., 20.15 – 21.00 Uhr        
Kurs IV: 27.01. bis 24.02.2019, 20.15 – 21.00 Uhr

Die Kursgebühr (fünf Einheiten) beträgt jeweils 55 Euro für den Grund- und Aufbaukurs sowie 65 Euro für den Profikurs. Helm und Schutzausrüstung sind bei allen Kursen erforderlich. Kursort ist die Trainingseishalle der EnergieVerbund Arena.

Verfügbare Kursplätze können Interessierte am Servicepunkt der EnergieVerbund Arena unter Telefon (03 51) 4 88 52 52 oder per E-Mail an servicepunkt@dresden.de erfragen. Das Anmeldeformular finden Sie online unter www.dresden.de/eislaufen.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Üben am Baumbiegesimulator

Hagenwerder. Nach einem Sturm sind entwurzelte Bäume, die Straßen blockieren oder Gebäude versperren, keine Seltenheit. Oftmals steht das Holz aufgrund seines Eigengewichts dabei unter enormer Spannung und stellt Rettungskräfte vor ganz besondere Herausforderungen. Um gut für diesen Ernstfall gewappnet zu sein, übten Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren am vergangen Samstag (9. Februar) nach mehrjähriger Pause erstmalig wieder an einem Baumbiegesimulator. „Hier können alle Spannungen, Zug und Druck im Stamm simuliert werden“, erklärt der erste Stellvertreter des Kreisbrandmeisters, Peter Seeliger, der als Hilfsausbilder bei der Schulung anwesend war. „Die Kameraden lernen in der Ausbildung, worauf sie unter diesen Umständen achten müssen und erlernen besondere Schnitttechniken.“ Damit die Schulung den neuen Vorgaben der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) entspricht, hat der Landkreis Görlitz eigens einen Baumbiegesimulator beschafft. Dieser war am Samstag erstmalig im Einsatz. Er ist auf einem Anhänger montiert und wird zukünftig bei der Ausbildung der Freiwilligen Feuerwehren eingesetzt. Das Gerät steht fortan flächendeckend im gesamten Landkreis für Schulungen zur Verfügung. Bereits im Mai wird es einen weiteren Motorsägenlehrgang in Zittau geben. Insgesamt plant der Landkreis vier bis fünf Lehrgänge für jeweils zwölf Teilnehmer pro Jahr, um peu à peu dazu beizutragen, dass die vom Gesetzgeber vorgeschriebene Schulung für alle Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren ermöglicht werden kann. An der jüngsten Schulung in Hagenwerder, die durch Christian Hanzig von der Berufsfeuerwehr Görlitz durchgeführt wurde, nahmen zwölf Feuerwehrleute teil. Die Ausbildung wird durch den Landkreis für die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren durchgeführt, damit diese bei Sturmschäden oder sonstigen Hilfeleistungen sowie auch bei Bränden die Motorkettensäge einsetzen dürfen. Neben den Übungen am Baumsimulator standen auch Baumfällungen und Entästungen auf dem Schulungsprogramm.Nach einem Sturm sind entwurzelte Bäume, die Straßen blockieren oder Gebäude versperren, keine Seltenheit. Oftmals steht das Holz aufgrund seines Eigengewichts dabei unter enormer Spannung und stellt Rettungskräfte vor ganz besondere…

weiterlesen