as 1 Kommentar

Eggerts Ostwind – Vorgehaltene Hand

Beinahe kein Tag vergeht, da nicht irgendwer im Lande darüber schreibt oder redet, dass in diesem Lande und in »diesem System« nicht mehr offen geredet werden könne und in den Medien nur noch das zu lesen, zu sehen und zu hören sei, was »die da oben«, vorzugsweise die im Bundeskanzleramt vorgegeben haben. Stichwort »Lügenpresse«.

Beispielsweise schrieb neulich Erika Steinbach, eine aus der CDU ausgetretene frühere Bundestagsabgeordnete, von »Bürgern, die nur noch hinter vorgehaltener Hand wagen, Ihre Meinung zu Politik und medialer Begleitung zu sagen«. Nachzulesen ist das in dem nicht eben bekannten, aber immerhin über die sozialen Netzwerke oder den Zeitungsvertrieb zugänglichen »Deutschland Kurier« und somit keineswegs hinter vorgehaltener Hand. Ist die Dame also besonders mutig und eine Vorkämpferin der Meinungsfreiheit?

Mutig wären diese Entäußerungen, wenn sich umgehend ein Staatsanwalt bei Frau Steinbach meldete und sie in einen Prozeß hineinzöge, an dessen Ende sie wegen ihrer Meinung verurteilt würde. Nichts dergleichen allerdings passiert ihr und all denen, die sich ihrer Meinung lauthals anschließen – mit einer Ausnahme: Wenn wer den Holocaust leugnet. Und genau diese Ausnahme muss verteidigt werden.

Gastkommentar von Hans Eggert

Artikel kommentieren

Kommentar von FF
Wer seine Feder immer in den Wind dreht braucht natürlich keine Angst haben...

Auf Entdeckungstour im Tierreich

Hoyerswerda. Einmal Tierpfleger sein, Tiere hautnah erleben und verstehen wie Zoos funktionieren – all diese spannenden Themen bietet das Sommerferienprogramm des Zoo Hoyerswerdas. Zooschulpädagogin Silke Kühn nimmt zu vier verschiedenen Thementagen die Familien mit auf Entdeckungstour im Tierreich. Wer Interesse an der Berufswahl des Tierpflegers hat, sollte sich den 6. August vormerken. Dort können Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren in die Welt der Tierpflege abtauchen. Es werden Terrarien gesäubert, Ställe ausgemistet und Futter für verschieden Tiere vor- und zubereitet. Das Programm startet um 9 Uhr und geht 4 Stunden. Kosten pro Teilnehmer betragen 39 €. Wie Zoos eigentlich funktionieren erfahren die Ferienkids mit ihren Familien am 12. August. Wer macht was im Zoo und wie viele Mitarbeiter arbeiten hier? Fragen auf die Silke Kühn ausführlich Antworten gibt. Das Programm findet um 9 und 14 Uhr statt, dauert jeweils zwei Stunden und kostet pro Familie 39 €. Die Affen, Hyazintharas und Bären freuen sich am 19. August über selbst hergestellte  Tierbeschäftigung. Gemeinsam mit Silke Kühn werden die Familien Kisten füllen, Futter verstecken und Intelligenz-Spiele vorbereiten. Das Programm beginnt 14 Uhr und dauert zwei Stunden. Die Kosten betragen pro Familie 39 €. Den Tieren auf den Pelz unter die Schuppen und Feder schauen die Ferienkids am 26. August. Mit Mikroskop und bei direktem Tierkontakt wird alles genauer betrachtet. Hier erfahren die Familien warum welches Tier geschuppt, gefiedert oder mit Fell bekleidet ist. Das Programm findet um 9 und 14 Uhr statt, dauert jeweils zwei Stunden und kostet pro Familie 39 €. Bei allen Programmen ist eine Anmeldung unter der 03571/2096112 oder zooschule@zookultur.de erforderlich.Einmal Tierpfleger sein, Tiere hautnah erleben und verstehen wie Zoos funktionieren – all diese spannenden Themen bietet das Sommerferienprogramm des Zoo Hoyerswerdas. Zooschulpädagogin Silke Kühn nimmt zu vier verschiedenen Thementagen die Familien…

weiterlesen