gb

Dynamo: Kapitän erleidet Rippenbruch

Dresden. Fußballjahr für Marco Hartmann vorzeitig beendet

Marco Hartmann fällt mit einem Rippenbruch verletzt aus. Das ergab eine umfangreiche Untersuchung im Krankenhaus Dresden-Friedrichstadt.

„Ich bedauere es sehr, dass ich durch meine Verletzung der Mannschaft bis zum Jahresende auf dem Platz nicht mehr helfen kann. Der Heilungsprozess meiner gebrochenen Rippe wird nach Angabe der Ärzte einige Wochen dauern. Damit steht auch fest, dass ich erst im neuen Jahr wieder ins Mannschaftstraining einsteigen kann", erklärte Marco Hartmann.

„Der Ausfall von Marco wiegt natürlich schwer, weil er unumstrittener Kapitän und Leitwolf unserer Mannschaft ist. Wir sind als gesamtes Team gefordert, um die Lücke bis zum Jahresende gemeinsam zu schließen. Ich wünsche Marco einen optimalen Heilungsprozess, damit er uns zum Trainingsauftakt in Vorbereitung auf die Rückrunde wieder zur Verfügung steht", sagte Dynamos Cheftrainer Maik Walpurgis.

Marco Hartmann musste in der Halbzeitpause des Zweitliga-Spiels am Sonntag gegen den FC Ingolstadt verletzungsbedingt ausgewechselt werden, da der 30-Jährige über starke Schmerzen im Rippenbereich klagte. (pm) 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Aufruf zum Ideenwettbewerb Kulturelle Heimat Lausitz

Südbrandenburg. Der Strukturwandel der Lausitz ist auch ein kultureller Wandel. In einem ersten Schritt schreibt deshalb das brandenburgische Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur (MWFK) einen Ideenwettbewerb unter dem Titel »Kulturelle Heimat Lausitz« aus. Damit sollen im Rahmen des Sofortprogramms der Bunderegierung zur Stärkung der Braunkohleregionen die Kunst- und Kulturakteure in der Lausitz unterstützt und erste Zukunftsperspektiven entwickelt werden. Mit dem Förderprogramm »Ideenwettbewerb Kulturelle Heimat Lausitz« sollen in den Jahren 2020 bis 2021 Kulturprojekte und Kulturprojektideen gefördert werden, die auf eine mittel- und langfristige Strukturentwicklung der Lausitz-Kulturen gerichtet sind. Gefördert werden sollen daher insbesondere solche Vorhaben und Ideen, die landkreisübergreifend angelegt sind, die Vernetzung verbessern und die Sichtbarkeit der Lausitzer Kulturlandschaft befördern. Das Förderprogramm ist für alle Sparten und Themen der Kultur offen. Außerdem sind ausdrücklich auch spartenübergreifende und interdisziplinäre Projekte willkommen. Es können Anträge mit einem Förderbedarf von 2 000 bis maximal 150 000 Euro eingereicht werden. Der ausgefüllte und unterschriebene Antrag inklusive aller Anlagen ist bis zum 14. August 2020, 18 Uhr, per E-Mail an kontakt@kulturwettbewerb-lausitz.de zu senden. Zusätzlich sind die Unterlagen bis 14. August 2020 (Poststempel) an folgende Adresse zu senden: IBA-Studierhaus Lausitzer Seenland e.V., Kulturwettbewerb, Seestraße 84-86, 01983 GroßräschenDer Strukturwandel der Lausitz ist auch ein kultureller Wandel. In einem ersten Schritt schreibt deshalb das brandenburgische Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur (MWFK) einen Ideenwettbewerb unter dem Titel »Kulturelle Heimat Lausitz«…

weiterlesen