Carola Pönisch

DVB erhält 30 neue Stadtbahnen von Bombardier

Der Vertrag ist unterschrieben: Die Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) werden von der Firma Bombardier Transport GmbH 30 neue Stadtbahnen bekommen. Gefertigt werden diese an den Standorten Görlitz und Bautzen, die Anlieferung erfolgt stets aus Bautzen. Der erste Gelenkwagen wird im Sommer 2021 auf Dresdner Gleisen rollen, bis Herbst 2023 sind dann alle 30 Bahnen ausgeliefert. Eingesetzt werden die Neuen zunächst auf der Linie 2, später sollen sie auch auf den Linien 3 und 7 fahren.

Mehr Platz, Klima, W-LAN

Die Neufahrzeuge tragen die Typbezeichnung NGT DX DD und stammen aus der FLEXITY-Baureihe des Herstellers Bombardier. Dabei steht NGT für Niederflurgelenktriebwagen, DX für Drehgestellfahrzeug mit zehn Achsen und DD für Dresden. Der NGT DX DD ist mit fast 45 Metern etwa so lang wie der bereits in Dresden fahrende Typ NGT D12 DD, passt damit an jede Haltestelle und kann auch alle Anschlüsse nutzen.  Mit 2,65 Metern ist die neue Bahn allerdings  35 Zentimeter breiter als die bisherigen Dresdner Fahrzeuge, kann dadurch  bis zu 290 Fahrgäste aufnehmen. Weil die neuen Stadtbahnen als Ersatz für die 30-Meter-Wagen der ersten Stadtbahngeneration vorgesehen sind, können sie jeweils 100 Fahrgäste mehr transportieren.

Die neuen Stadtbahnen sind klimatisiert, haben kostenloses W-Lan und Ladsteckdosen für Mobilgeräte.  Auch in punkto Sicherheit haben sie Neues zu bieten, so gibt es zum Beispiel besondere Warnleuchten, die das Schließen der Bahntüren ankündigen oder Türkameras, die den alten Rückspiegel des Fahrers ersetzen. 

Bahnen mit EU-Geldern finanziert

Die Kosten pro Fahrzeug belaufen sich auf etwa 4,2 Millionen Euro. Das gesamte Investitionsvolumen einschließlich Herstellung, Service und langfristiger Wartung beträgt rund 197 Millionen Euro, davon schießt der Freistaat Sachsen 102,8 Millionen Euro Fördermittel aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) zu.

Bevor der erste NGT DX DD im Juni 2021 nach Dresden kommt, sollen sich die künftigen Nutzer ab Januar 2020 ein erstes eigenes Bild von der neuen Bahn machen. Dazu wird ein „Mock up“, ein Modell des ersten Wagenteils in Originalgröße, im Verkehrsmuseum Dresden ausgestellt. Bis dahin steht auch das endgültige Design der Fahrzeuge fest.

Insgesamt fahren heute 166 Stadtbahnen aus Bautzen in der sächsischen Landeshauptstadt.

 

 

 

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.