lin

DSC-Turngala 2020: Sportler turnen zu "Greatest Hits"

Zu den "Greatest Hits" aus mehreren Jahrzehnten präsentieren am kommenden Sonntag, den 12. Januar, Dresdens beste Turnerinnen und Sportakrobaten ihr Können bei der traditionellen Turngala des Dresdner Sportclub in der Margon Arena. In zwei Vorstellungen um 14 und 17.30 Uhr sind unter anderen die amtierenden Europameister in der Sportakrobatik, Tim Sebastian und sein Riesaer Partner Michail Kraft zu erleben. Die Bundesliga-Turnerinnen des DSC, die 2020 nach dem Wiederaufstieg erneut in der 1. Liga antreten werden, zeigen ihr Können am Balken oder Barren und die Kleinsten aus dem Nachwuchs begeistern das Publikum wie jedes Jahr mit raffinierten Showeinlagen.

Insgesamt rund 120 Sportler zeigen sich in der Margon Arena in einer Show aus sportlichen Höchstleistungen, Musik und Tanz, bevor für die Athleten in diesem Jahr mehrere Höhepunkte anstehen. Während sich die Sportakrobaten auf die Weltmeisterschaften im Mai in Genf vorbereiten, starten die Turnerinnen am 7. März in die Erstligasaison. Diese sind zum zweiten Mal nach 2017 in diesem Jahr auch live in Dresden zu erleben, denn der vierte Bundesliga-Wettkampftag am 7. November wird ebenfalls in der Dresdner Margon Arena stattfinden. Die Margon Arena befindet sich in der Bodenbacher Straße 154 in Dresden.

Ticketpreise

Erwachsene 15/12 Euro; ermäßigt 12/10 Euro; Kinder 10/7 Euro

Ebenso können sie Tickets im Vorverkauf in der DSC-Trainingshalle und in der Margon Arena erwerben. Die Tageskassen öffnen jeweils 1 Stunde vor Vorstellungsbeginn.

Mehr Informationen finden sie auf www.dsc1898.de

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Verfolgungsjagd auf der B99: Polizei schnappt Diebe

Ostritz. Ein wachsamer Nachbar hat der Polizei in der Nacht zu Dienstag einen Einbruch in ein Autohaus an der B 99 in Leuba gemeldet. Von dort flüchtete ein mit drei Personen besetzter Opel. Der Insignia mit polnischen Kennzeichen raste in Richtung Zittau. Mehrere Streifen des Polizeireviers Zittau-Oberland eilten zum Einsatzort und nahmen gemeinsam mit der Bundespolizei die Verfolgung auf. Zwischen Ostritz und Hirschfelde stellten die Beamten den flüchtenden Kombi. Nun klickten die Handschellen und die Ordnungshüter nahmen die drei polnischen Bürger im Alter von 34, 35 und 39 Jahren vorläufig fest. Im Wagen fanden die Polizisten einen gewaltsam abgebauten Katalysator, im Handschuhfach einen griffbereiten Elektroschocker und im Innenraum ein verbotenes Butterflymesser sowie Einbruchswerkzeug und Bargeld in Höhe von rund 2900 Zloty (etwa 725 Euro). Zudem stand der 34-jährige Fahrer unter Einfluss von Amphetaminen und hatte bei der Durchsuchung seiner Bekleidung ein verdächtiges weißes Pulver einstecken. Die mutmaßlichen Betäubungsmittel stellten die Ordnungshüter ebenfalls sicher. Der Mann folgte den Beamten zu einer Blutentnahme. Die drei Täter werden sich nun wegen des besonders schweren Fall des Diebstahls sowie des Verstoßes gegen das Waffen- und Betäubungsmittelgesetz und des Fahrens unter Einfluss von Drogen verantworten müssen. Am Dienstagmorgen stellte sich dann heraus, dass der im Pkw aufgefundene Katalysator vom Gelände des Autohauses aus einem Transporter entwendet worden war. Die Ermittler der Soko Argus prüfen nun, ob die Drei für weitere Taten in Frage kommen. Die Polizei bedankt sich bei dem Anwohner für sein besonnenes Handeln und sucht in diesem Zusammenhang weitere Zeugen. Hinweise zum dunklen Opel Insignia Kombi und möglichen weiteren Diebstählen oder anderen Tatorten nimmt die Soko Argus unter der Rufnummer 03581/468100 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.Ein wachsamer Nachbar hat der Polizei in der Nacht zu Dienstag einen Einbruch in ein Autohaus an der B 99 in Leuba gemeldet. Von dort flüchtete ein mit drei Personen besetzter Opel. Der Insignia mit polnischen Kennzeichen raste in Richtung Zittau. …

weiterlesen