gb

DDP-Cup wieder ein voller Erfolg

Dresden. Wir waren für Sie dabei und haben ein paar Impressionen mitgebracht.

 Wer sind die besten Showtanzgruppen und HipHopper? Diese Frage galt es am Samstag (9. Februar) beim 19. DDP-Cup in der Messe Dresden zu klären.

Rund 1.000 Tänzer in 55 Gruppen traten beim größten Tanzwettbewerb der neuen Bundesländer an. Die Tänzer kamen nicht nur aus Dresden und Umgebung (Coswig, Kamenz, Riesa und Freital gelten hier durchaus als Tanz-Hochburgen), sondern aus ganz fünf ostdeutschen Ländern (vor allem die Lausitz gilt als tanzstarke Destination) und je eine Formation sogar aus Bayern und Baden-Württemberg.

Getanzt um Pokale und Bronzene bis Goldene Medaillen wurde in den drei Kategorien Kids, Teens und Erwachsene. Der Jury, besetzt mit sechs hochkarätigen Tanzlehrern, dürfte die Entscheidung teilweise nicht leicht gefallen sein bei so viel tänzerischem Können, das auf der Bühne zu sehen war.

Der DDP-Cup geht auf die Initiative von Dörte Freitag zurück, selbst sechsfache Weltmeisterin und heute Tanz Coach im eigenen Studio in Dresden. Der 1. Cup fand 2001 statt – mit elf Tanzgruppen und 120 Zuschauern. Nach Zwischenstationen in der Lausitzhalle und dem Dresdner CongressCenter wird der DDP-Cup seit 2017 in der Messe Dresden durchgeführt. Die 3.500 Tickets dafür sind kurz nach Vorverkaufsstart vergriffen.

Hauptsponsor des größten ostdeutschen HipHop- und Showdance-Wettbewerbes sind der WochenKurier (seit 19 Jahren), die Autohaus Dresden GmbH und in diesem Jahr erstmals die Ostsächsische Sparkasse Dresden.

Die Tanzgruppen kamen aus: Baden-Württemberg, Bayern, Berlin und Umgebung, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen, Dresden und Umgebung, Cottbus und Umgebung, Lausitz´, Chemnitz, Erzgebirge, Zwickau, Leipzig, Riesa und Umgebung und Nordsachsen.

Der 20. DDP-Cup findet am 8. Februar 2020 statt – diesen Termin sollte man sich schon einmal rot in den Kalender eintragen.

Ein Video von der Eröffnungs-Performance gibt's auf der WochenKurier Dresden Facebook-Seite.

Alle Ergebnisse gibt's >>HIER<<

Fotos/Video: Büttner

 

 

 

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Nick Huard bleibt ein Eislöwe

Dresden. Die Dresdner Eislöwen setzen auch in der kommenden Saison auf die Dienste von Nick Huard. Der Kanadier verbuchte in der letzten Serie 65 Einsätze, erzielte dabei 37 Tore und gab 44 Assists. Huard war in der Saison 2017/2018 nach Dresden gewechselt, hatte in der letzten Spielzeit aber erst als Ersatz für den erkrankten Wade MacLeod ein Vertragsangebot erhalten. Der 28-Jährige kann auf eine erfolgreiche Nachwuchs- und College-Zeit in Woodstock und Guelph verweisen. Vor seinem Wechsel nach Dresden war er für das ECHL-Team Cincinnati Cyclones aktiv. Thomas Barth, Eislöwen-Sportgeschäftsführer: “Nick hat im Sommer von uns eine zweite Chance bekommen – und er hat sie eindrucksvoll und mit großer Hingabe genutzt. Nicht nur auf dem Eis ist er durch seine Tore und Assists eine wichtige Stütze für die Mannschaft. Auch seine offene und ehrliche Art tut dem Teamgefüge gut. Aus diesem Grund haben wir uns schon seit Längerem um eine Vertragsverlängerung bemüht und freuen uns sehr, dass wir mit Nick Einigkeit erzielen konnten.“ Nick Huard: “Ich freue mich sehr darauf, auch in der kommenden Spielzeit für die Dresdner Eislöwen zum Einsatz kommen zu dürfen. Ich bin sehr dankbar für die Möglichkeit, die mir der Verein im letzten Sommer gegeben hat. Ich konnte meine zweite Chance nutzen, wusste bereits, was mich in Europa erwartet. In der letzten Saison konnte ich dem Klub etwas zurückgeben.” Keinen Vertrag für die neue Spielzeit erhält Sebastian Stefaniszin. Die Dresdner Eislöwen bedanken sich herzlich für das Engagement und wünschen für die Zukunft alles Gute.Die Dresdner Eislöwen setzen auch in der kommenden Saison auf die Dienste von Nick Huard. Der Kanadier verbuchte in der letzten Serie 65 Einsätze, erzielte dabei 37 Tore und gab 44 Assists. Huard war in der Saison 2017/2018 nach Dresden gewechselt,…

weiterlesen