gb

DDP-Cup: tolle Künstler, tolles Publikum

Dresden. Am Samstag, 3. Februar, verwandelten 64 Tanzgruppen, also weit über 1.000 Künstler aus ganz Deutschland, die MESSE Dresden in Ostdeutschlands größtes Hip-Hop- und Showdance-Event. Die Gewinner kamen aus Coswig, Kamenz, Weißwasser und Berlin.

"Der Ansturm auf die Startplätze beim diesjährigen Cup war überwältigend. Die lange Warteliste und das bunt gefächerte Teilnehmerspektrum versprachen spektakulärste Unterhaltung, auch für Hip- Hop-Newbies", so Dörte Freitag." Nach wie vor ist das oberste Ziel des DDP-Cups, der Tanzszene hier und ganz generell in den neuen Bundesländern eine Plattform zu geben." Und die wurde dankbar angenommen: Die knapp 3.000 Zuschauer (ausverkauft) freuten sich über Tänzer aus ganz Deutschland.

Pünktlich 15 Uhr eröffneten 70 Tänzer des DDP e.V. den Wettbewerb mit einer eigens choreografierten Show. Am Turnier selbst nahmen sie nicht teil. 

Aufgeteilt in die Altersklassen Kids, Teens und Erwachsene haben sich die Teilnehmer in den Kategorien Showdance und Hip-Hop miteinander gemessen und kämpften um den Titel. Während ihres Auftritts wurden sie von einer unabhängigen Jury erfahrener Tanzprofis ganz genau beobachtet. Originalität, Synchronisation, Harmonie und Akrobatik waren die entscheidenden Kriterien, an denen die rund dreiminütige Performance der Tänzer gemessen und bewertet wurden. Erstmals wurden in diesem Jahr auch die Kategorien Showdance und Hip-Hop in der Altersklasse Kids getrennt voneinander betrachtet.

Alle Ergebnisse des DDP-Cup 2018 gibt's >>HIER<<

Fotos: Büttner

 

 

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Denken braucht Bewegung.

Dresden. Denken braucht Bewegung. Unter diesem Motto begleitet der Hochschulsport des Universitätssportzentrums (USZ) jährlich über 25.000 Studierende, Beschäftigte und Familien innerhalb der TU Dresden mit einem attraktiven Angebot aus über 800 verschiedenen Sportkursen und Veranstaltungen. Egal, ob man richtig schwitzen will oder es lieber ruhiger angehen lassen möchte, die neun hauptamtlichen Mitarbeiter sorgen mit ihren über 500 Kursleiter für eine sportliche Abwechslung zum Uni-Alltag und erhielten erstmalig für ihr Angebot 2012 den Preis für die familienfreundlichste Einrichtung der TU Dresden. Aufgrund der Corona-Krise halten aber die TU Dresden und somit auch das USZ mit seinen Sportstätten die Pforten bis mindestens 4. Mai geschlossen. Auch der Start des Sommersemesters wurde bis dahin verschoben. Um dieser schwierigen Zeit etwas entfliehen zu können und den Mitarbeitern und Studierenden im Homeoffice dennoch ein sportliches Angebot unterbreiten zu können, bietet das USZ gemeinsam mit seinen Kursleitern ab April für vier Wochen kostenfreie Online-Sportkurse mit wöchentlich stattfindenden Live-Kursen sowie Sportprogramme zum Download als „Empfehlungen der Woche“ an. Die Einschreibung beginnt am 2. April, 14 Uhr. http://www.tu-dresden.de/uszDenken braucht Bewegung. Unter diesem Motto begleitet der Hochschulsport des Universitätssportzentrums (USZ) jährlich über 25.000 Studierende, Beschäftigte und Familien innerhalb der TU Dresden mit einem attraktiven Angebot aus über 800 verschiedenen…

weiterlesen