Carola Pönisch

Bürgerwache Mengen will Dresdnern den Marsch blasen

 Das kann ja heiter werden. Vor allem aber laut und klangvoll: Am 29. August reist die »Bürgerwache Mengen« an, um uns hier vier Tage lang zünftig den Marsch zu blasen. Abendkonzert mit Salut auf dem Altmarkt (29.8.), Appelle vor dem Goldenen Reiter, der Oper, dem Fürstenzug und auf der Brühlschen Terrasse (30.), Großer Zapfenstreich im Zwinger (31.) und ein gemeinsam mit der Stadtkapelle Dresden gestalteter Gottesdienst in der Hofkirche (1.9.) stehen auf dem Programm.

Die Bürgerwache Mengen ist ein Spielmannszug aus Oberschwaben mit österreichischen Wurzeln. Mit ihren vier Zügen und 150 Mitgliedern zählt die Mengener Wehr zu den drei größten Bürgerwehren im Landesverband historischer Wehren und Garden Württemberg und Hohenzollern.

Die Bürgerwache rückt zu kirchlichen und repräsentativen Zwecken aus, aber auch bei Staatsbesuchen. So spielten die Mengener Musiker beim Staatsbesuch von Gorbatschow in Stuttgart in 1989, 2015 bei der Landesausstellung »Napoleon in Bayern« oder 2016 beim Französischen Botschafter zum Appell vor dem Brandenburger Tor.

In Dresden spielt die Bürgerwache anlässlich der Erinnerung an die Hochzeit 1719 von Friedrich August II. und Maria Josepha.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.