Carola Pönisch

Bäume, Spenden und Udo Jürgens

Dresden. Die Prager Straße soll einen grünen Eingang bekommen. Zwölf Bäume werden dafür auf dem Wiener Platz gepflanzt. Was der Sänger Udo Jürgens damit zu tun hat?

Thomas Hoegg erklärt das so: „Ihr seid der erste Ton, der aus der Seele dringt, Ihr seid das Samenkorn, mit dem ein Baum beginnt …" - diese Zeilen eines Songs von Udo Jürgens im Kopf, trage ich den Gedanken schon lange mit mir, in seinem Andenken Bäume zu pflanzen." Udo Jürgens sei immer das Verbindende wichtig gewesen, Bäume, Umwelt und die Zukunft des Planeten hätten ihn mit zunehmendem Alter bewegt. Und weil sich viele Menschen mehr Grün in ihrer Stadt wünschen und sich die ziemlich steinerne Prager Spitze am Wiener Platz dafür geradezu anbiete, ist der Dresdner zuversichtlich, Gutes zu tun und das Andenken an den berühmten Sänger besonders zu würdigen.

Auch Dresdens Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen fand die Idee von Anfang an gut. Zum einen, weil bereits seit Anfang der 2000er Jahre eine Baumpflanzung in dem Areal geplant sei, zum anderen vor allem auch deshalb, weil Thomas Hoegg die zwölf Schnurbäume (Sophora japonica) über Spenden finanzieren will.

Ein Baum mit optimaler Standortvorbereitung und Pflege kostet 6.000 Euro. Insgesamt werden für das grüne Eingangstor am Wiener Platz rund 90.000 Euro für Bäume, Bänke und Papierkörbe benötigt. 

Hier gehts zur Spendenaktion

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.