gb

Absage des Dresdner Dampfloktreffens

Wegen der aktuellen Corona-Krise fällt das 12. Dresdner Dampfloktreffen aus, das vom 17. bis 19. April hätte stattfinden sollen. Dies gilt auch für alle damit verbundenen Sonderveranstaltungen (Nachtfotoparaden, "Dampf & Dixie", Sonderfahrten in historischen Zügen). Als Termin für das Dampfloktreffen im kommenden Jahr steht das Wochenende vom 9. bis 11. April 2021 fest.

Die drei Veranstalter, der Verein Interessengemeinschaft Bahnbetriebswerk Dresden Altstadt (IG Bw Dresden Altstadt e.V.), das Verkehrsmuseum Dresden und die DB Regio AG bedauern dies sehr. Aber im Interesse der Gesundheit aller Besucher und Mitwirkenden des Dampfloktreffens und angesichts der erlassenen Allgemeinverfügungen der verschiedenen Behörden gibt es keine andere Möglichkeit.

Auch das Eisenbahnmuseum Dresden, das von der IG Bw Dresden Altstadt e.V. betrieben wird, und das Verkehrsmuseum Dresden müssen wegen der Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus bis auf Weiteres geschlossen bleiben.

Die Mitglieder der IG Bw Dresden Altstadt e.V. und weitere Helfer investieren jedes Jahr viele Stunden ehrenamtlicher Tätigkeit in die Vorbereitung des Dresdner Dampfloktreffens. Dieses lockt jährlich mehr als 10.000 Besucher auf das Festgelände an der Zwickauer Straße. Es zählt damit zu den größten Eisenbahnveranstaltungen Europas.

Große Dankbarkeit besteht gegenüber den Fahrgästen und Besuchern, die ganz oder teilweise auf die Erstattung der im Vorverkauf erworbenen Fahr- oder Eintrittskarten verzichtet haben. Unter anderem durch diese Spendenbereitschaft ergibt sich für die IG Bw Dresden Altstadt e.V. die Möglichkeit und auch die Motivation, optimistisch und mit aller Kraft in die Vorbereitung des 13. Dresdner Dampfloktreffens zu gehen. Alle drei Veranstalter freuen sich, dann wieder möglichst viele Besucher und Eisenbahnfans aus nah und fern auf dem Gelände des ehemaligen Bahnbetriebswerkes Dresden-Altstadt, Zwickauer Straße 86 in Dresden und in historischen Sonderzügen zu begrüßen. (pm)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Endspurt an der Gleisschleife Leutewitz

Dresden. Der Umbau des Straßenbahnendpunktes in Leutewitz geht so langsam zu Ende. Die neue Gleisschleife ist bereits fertig, gebaut wird derzeit noch an den Haltestellen. Auch das kleine Gebäude, in dem die Stromversorgung und ein kleiner Pausenraum für die Fahrer untergebracht werden, ist im Rohbau fertig. Ab 27. Juli wieder bis Leutewitz Mit Abschluss der Hauptbauleistung sollen die Linien 1 und 12 ab 27. Juli wieder bis nach Leutewitz fahren können. Bis zur Komplettierung der Bahnsteige in der neuen Schleife müssen die Bahnen zunächst noch auf der Warthaer Straße halten. Hier gab es vor allem durch die Pandemie bedingt eine Verzögerung von rund drei Wochen. Die Wiederinbetriebnahme der Straßenbahnstrecke nach Leutewitz muss aber nicht verschoben werden.   Vor Bauabschluss: Noch einmal Umleitungen Für die Restarbeiten auf der Warthaer Straße muss die Straßenbahnlinie 12 noch einmal ab 13. Juli, 4:15 Uhr, bis 27. Juli, 3:30 Uhr umgeleitet werden. Von Tolkewitz kommend fährt die Bahn planmäßig bis zur Haltestelle „Tharandter Straße“ und dann weiter über Kesselsdorfer Straße in die Gleisschleife Wölfnitz. Für Fahrgäste nach Leutewitz sind Ersatzbusse als „EV12“ ab Haltestelle „Tharandter Straße“ im Einsatz. Die Straßenbahnlinie 1 fährt weiterhin verkürzt von Prohlis bis zur Waltherstraße. Von dort geht es weiter mit der bis Waltherstraße verlängerten Buslinie 92 oder bis Cotta auch mit der Buslinie 75.         Der Umbau des Straßenbahnendpunktes in Leutewitz geht so langsam zu Ende. Die neue Gleisschleife ist bereits fertig, gebaut wird derzeit noch an den Haltestellen. Auch das kleine Gebäude, in dem die Stromversorgung und ein kleiner Pausenraum für die…

weiterlesen