Carola Pönisch

Ab in die (kühlen) Fluten

Dresden. Noch sind gerade mal sechs Grad Außentemperatur. Aber die Meteorologen versprechen ein Sommersonnenwochenende. Passend dazu öffnen die Dresdner Bäder und im Bilzbad Radebeul dreht sich ebenfalls ab 18. Mai die Welle.

Die Becken sind mit Wasser gefüllt, kleinere Reparaturen durchgeführt, die historische Undosa-Wellenmaschine funktioniert und sogar Klärchen hatte ein Einsehen und zeigte sich: Das Bilzbad Radebeul startete am Samstag in die Badesaison.

Doch nicht nur planschen und in der Sonne liegen ist angesagt. Am 29. Juni steigt das große Badfest. In diesem Jahr wird erstmal der Bilzbad Beach Cup ausgetragen, ein Beachvolleyballturnier, das gemeinsam mit dem ortsansässigen Volleyballverein Shatterhands Radebeul e.V. organisiert wird. In 4er Mixed-Teams können beachvolleyballbegeisterte Freizeitsportler um den Sieg spielen. Rund um die beiden Beachvolleyballfelder gibt es ein Rahmenprogramm mit DJ, Smoothiebar, Loungebereich, Hüpfburg, Kinderschminken und für Kinder ein separates Beachvolleyballfeld.

Abgeschlossen wird das Bilzbadfest bei Dunkelheit dann mit einem Open Air Kinoabend. Der Film wird auf der Leinwand über dem Inselbecken gezeigt.

Anmeldung für den 1. Bilz Beach Cup sind ab sofort möglich auf  www.bilzbad-radebeul.de

Saisonstart auch in Dresdner Freibädern

Auch die restlichen fünf der zurzeit acht Freibäder Dresdens starten in ihre Saison. Das Stauseebad Cossebaude, das Arnholdbad und das Strandbad Wostra sind bereits seit 4. Mai geöffnet, allerdings bisher aufgrund der sibirischen Kälte eher ohne Badegäste. Die Badesaison ist vorerst bis 8. September geplant. Auch die beiden Badestellen (ohne Betreuung) in Weißig und Weixdorf öffnen ab 18. Mai täglich.

Das Freibad Prohlis bleibt in diesem Sommer wegen dem Umbau zu einem modernen Kombibad geschlossen.

Pünktlich zum Start ist die neue BaDDepesche erschienen. "Die Sommerausgabe des Kundenmagazins der Dresdner Bäder GmbH informiert nicht nur über die Freibadsaison. Wir beginnen mit einer Serie, in der wir unsere Bäder und ihre Besonderheiten ausführlich vorstellen. Zudem werden aktuelle Bauvorhaben und eine interessante Ausstellung nähergebracht. Natürlich fehlt der Blick zurück in die bewegte Geschichte der Dresdner Bäderlandschaft auch dieses Mal nicht", sagt Bäderchef Matthias Waurick.

Die BaDDepesche (Sommer 2019) liegt zur kostenlosen Mitnahme in allen unseren Bädern und an zahlreichen Orten in der Stadt aus.

Alle Öffnungszeiten der einzelnen Bäder gibt's hier.

 

 

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Luisenhof: Weiterer Gastraum entsteht

Dresden. Das Restaurant im Luisenhof Dresden erweitert das Angebot für seine Gäste. Angeschlossen an den Panoramaraum entstehen derzeit weitere 66 Sitzplätze. Die Betreiber Carsten Rühle und Carolin Rühle-Marten hoffen, den neuen Raum ab Ende Juli/Anfang August 2019 ihren Gästen anbieten zu können.  „Wir haben festgestellt, dass uns manchmal eine „Zwischengröße“ fehlt. Für einige Reservierungen ist der Panoramaraum zu groß und der Gesellschaftsraum zu klein. Deshalb fiel gemeinsam mit dem Eigentümer die Entscheidung, das Restaurant auszubauen“, sagt Carsten Rühle, der damit weitere 50.000 Euro in den Luisenhof investiert.  Der Entwurf zur Gestaltung stammt erneut von O+M Architekten aus Dresden. Der neue Gastraum wird demnach im selben Stil eingerichtet wie das im März 2018 nach fast dreijähriger Schließzeit wiedereröffnete Restaurant, bekommt aber als einziger Raum einen gemütlichen Kamin. Der Zugang erfolgt ebenerdig über die mittig im Objekt liegende Lounge. Dafür wird ein Teil der sogenannten Empore entfernt, ein Wanddurchbruch gemacht und eine weitere Glastür eingesetzt  Damit wird der neue Raum ebenfalls separat nutz- und buchbar sein, beispielsweise für Reisegruppen, mittelgroße Familienfeiern oder auch für Tagungen, Seminare, Workshops und Business-Meetings. Infos/Reservierungen: 0351/28777830 oder reservierung@luisenhof-in-dresden.deDas Restaurant im Luisenhof Dresden erweitert das Angebot für seine Gäste. Angeschlossen an den Panoramaraum entstehen derzeit weitere 66 Sitzplätze. Die Betreiber Carsten Rühle und Carolin Rühle-Marten hoffen, den neuen Raum ab Ende Juli/Anfang…

weiterlesen