Silke Richter

Vier mal 1,0 und Eltern die heimlich eine Party planen

Die Sommerferien stehen vor der Tür. Für die drei Gymnasien in der Stadt ist das eigentlich auch die Zeit, um ihre Abibälle zu feiern, welche aus gegebenem Anlass jedoch nicht wie gewohnt stattfinden können. Für viele Schüler, deren Eltern und Lehrer des Lessinggymnasiums war diese Situation sehr bedauerlich. Hat doch das gewachsene Miteinander im Lessinggymnasium einen sehr hohen Stellenwert. Acht Jahre gemeinsames Lernen, leben und wachsen schweißen schließlich eng zusammen. Elternsprecher und andere Mütter sowie Väter ergriffen deshalb dennoch (heimlich) die Initiative in der Hoffnung, dass sich die damalige, prekäre Lage doch noch entspannen würde.

In der Krabatmühle fanden sich dank Vorreservierung nicht nur die perfekte Location, sondern auch sehr engagierte Mitarbeiter um Mühlenchef Tobias Zschieschick, die das Vorhaben gern unterstützen, berichtet Schulleiterin des Lessinggymnasiums Katharina Michelfeit begeistert. Freilich wird die Party am Freitagabend den 10. Juli „nur“ im kleinen Rahmen, unter Einhaltung aller Sicherheitsmaßnahmen stattfinden. Dank der großen Leinwand, die für die derzeitigen Filmnächte genutzt wird, können sich Schüler, Eltern und Lehrer auf eine Foto - Zeitreise in ihren ehemaligen Schulalltag freuen. Und trotz alledem wird es natürlich auch einen Eröffnungstanz von den Gymnasiasten geben. Natürlich mit Abstand, versteht sich.  Lisa Kastner, Eric Wehner, Marie-Chanelle Wiesner und Leonie Schulze können auf ein besonders  gutes Ergebnis blicken. Sie haben ihr Abitur mit 1,0 abgeschnitten. Wir fragten die vier Lessinggymnasiasten wie man solch ein Ergebnis erreicht und welche Ziele demnächst anstehen.

Lisa Kastner 18 Jahre aus Michalken/Hoyerswerda:

Wie haben Sie das Ergebnis geschafft?

Indem ich versucht habe, immer mein Bestes zu geben und in den Klausurenphasen meinen Fokus auf die Schule gelegt habe. Aber ich glaube, mir hat die Unterstützung von Freunden und Familie auch viel geholfen, um die Oberstufe trotzdem genießen zu können. Dass ich am Ende 1,0 schaffe, war nie meine größte oder einzige Priorität, aber natürlich freut es mich sehr und ich habe viel Arbeit in mein Abitur gesteckt.

Was haben Sie nach dem Abitur vor?

Ursprünglich wollte ich viel mit meinen Freunden reisen, bevor ich mit dem Studium anfange, am liebsten quer durch Europa. Aber da sich das durch die gegenwärtige Situation etwas kompliziert gestaltet, werden es wohl viele Kurzurlaube in verschiedenen Ecken von Deutschland. Danach möchte ich mein Psychologiestudium in Sachsen beginnen, wo genau steht allerdings noch nicht fest.

Können Sie sich vorstellen später nach Hoyerswerda zurückzukehren?

Die nächsten Jahre möchte ich gerne in einer größeren Stadt leben und auch diesen Lebensstil einmal ausprobieren, aber danach ist alles möglich. Ich mag meine Heimat, mein Umfeld und das Dorf, in dem ich aufgewachsen bin, also ist für mich eine Rückkehr nicht ausgeschlossen.

 

Eric Wehner, 18 Jahre aus Oßling:

Wie haben Sie das Ergebnis geschafft?

Durch Aufmerksamkeit im Unterricht.

Was haben Sie nach dem Abitur vor?

Lehramtsstudium für Gymnasiale Oberstufe in Mathematik und Physik.

Können Sie sich vorstellen später nach Hoyerswerda zurückzukehren? 

Ja, das ist sogar mein Wunsch in der Region zu bleiben. Der Lehrerberuf bietet selbst in unserer Region Zukunftschancen.

 

Marie-Chanelle Wiesner 18 Jahre aus Hoyerswerda:

Wie haben Sie das Ergebnis geschafft?

Durch viel Lernen und währenddessen Ablenkung durch Freunde.

Was haben Sie nach dem Abitur vor?

Ich möchte Lebensmittelchemie an der TU Dresden studieren oder ein Lehramtsstudium für Gymnasiale Oberstufe in Mathematik und Chemie beginnen.

Können Sie sich vorstellen später nach Hoyerswerda zurückzukehren?

Ja, da ich gern in der Nähe meiner Familie bleiben möchte. Für den Fall, dass es nicht direkt nach Hoyerswerda gehen sollte, würde ich gern in näherer Umgebung wohnen.

 

Leonie Schulze 18 Jahre aus Lauta:

Wie haben Sie das Ergebnis geschafft?

Durch viel Lernen und die vertiefte musikalische Ausbildung ab der 5. Klasse, die in der Oberstufe als 3. Leistungskurs wahlbar war.      

Was haben Sie nach dem Abitur vor?

Ich beginne eine Psychologiestudium in Dresden.

Können Sie sich vorstellen später nach Hoyerswerda zurückzukehren?

Ich mir durchaus vorstellen später in die Heimat zurückzukehren. Meine Familie lebt hier und ich mag auch die Krabatfestspiele sehr. Allerdings steht noch alles offen und es ist vorerst geplant zum Studium in eine größere Stadt zu ziehen. Und danach werde ich sehen, was die Zukunft so bringt.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Kegelbahn wieder für Privatpersonen freigegeben

Lübbenau/Spreewald. Seit Montag, dem 27. Juli, die Kegelhalle in Lübbenau unter Auflagen nun auch wieder für private Nutzer freigegeben. Aufgrund der aber immer noch andauernden Einschränkungen durch die Covid19-Pandemie sowie den Sturmschäden im benachbarten Sportlerheim kann jedoch die Kegelhalle aktuell noch nicht wie gewohnt, sondern nur unter Berücksichtigung bestimmter Vorgaben genutzt werden. Die Kegelbahnen an sich und der anliegende Vorraum stehen grundsätzlich zur Verfügung, wobei der Vorraum einer Mehrfachnutzung für Kegler, Fußballer und Sportplatzmitarbeiter unterliegt. Für die Kegler besteht aber während der genehmigten Nutzungszeit auch Nut-zungsvorrang. Eine zeitgleiche Belegung durch unterschiedliche Nutzer ist nicht gestattet. Es ist durch die Nutzer darauf zu achten, dass keine persönlichen Gegenstände im Vorraum zurückbleiben. Die Mitarbeiter des Sportplatzes reinigen den Raum täglich und desinfizieren die dort befindli-chen Tische und Stühle. Dennoch ist jeder Nutzer eigenständig dafür verantwortlich, die Hygienemaßnahmen einzuhalten und bei Bedarf vor, während und/oder nach der Nutzung die benutzten Gegenstände (Kugeln, Bedienerpult etc.) selbst zu desinfizieren und vor allem in regelmäßigen Abständen zu lüften. Das Covid19-Eindämmungskonzept, den Nutzungsantrag und den Vordruck für die Anwesenheitsliste finden Interessierte in der pdf-Datei »Sportstättennutzungsantrag« auf der Internetseite www.luebbenau-spreewald.de im Bereich Bildung / Soziales / Sport & Freizeit /Kegelbahn. Persönliche Rückfragen sind unter Tel. 03542/ 85 312 oder per E-Mail an sport@luebbenau-spreewald.de möglich.Seit Montag, dem 27. Juli, die Kegelhalle in Lübbenau unter Auflagen nun auch wieder für private Nutzer freigegeben. Aufgrund der aber immer noch andauernden Einschränkungen durch die Covid19-Pandemie sowie den Sturmschäden im benachbarten…

weiterlesen

Tom Knobloch bleibt ein Eislöwe

Dresden. Bei den Dresdner Eislöwen dreht sich das Personalkarussel weiter: Mit Tom Knobloch konnte ein weitere Spieler in Dresden gehalten werden. Der 21-Jährige stürmt seit der Saison 2018/2019 für die Blau-Weißen und geht nun in sein drittes Jahr. Knobloch absolvierte in der letzten Spielzeit 47 Spiele, erzielte dabei zwei Tore und steuerte vier Assists bei. Rico Rossi, Cheftrainer Eislöwen: „Es freut mich, dass Tom wieder dabei ist. Er hat in der zweiten Hälfte der vergangenen Saison einen riesigen Schritt in seiner Entwicklung gemacht. Das Team ist dieses Jahr sehr jung, aber ein junger Spieler wie Tom, der bereits viel Erfahrung besitzt, wird eine bessere Rolle einnehmen können. Ich bin mir sicher, dass er sowohl für uns als auch für sich selbst den nächsten Schritt in seiner Karriere machen wird.“ Tom Knobloch: „Ich freue mich sehr, auch in der nächsten Saison für die Dresdner Eislöwen auf dem Eis alles geben zu können. Sowohl Dresden als auch der Club und unsere Fans sind für mich eine neue Heimat geworden. Ich werde alles daransetzen, meine Leistung weiter zu steigern und so meinen Teil zum Erfolg der Eislöwen beizutragen. Die einmalige Atmosphäre bei den Blau-Weißen auf und neben dem Eis sowie die Kulisse in der Arena werden es möglich machen, dass wir zusammen in der nächsten Saison sportlich eine Schritt nach vorn machen.“ (pm/Dresdner Eislöwen)Bei den Dresdner Eislöwen dreht sich das Personalkarussel weiter: Mit Tom Knobloch konnte ein weitere Spieler in Dresden gehalten werden. Der 21-Jährige stürmt seit der…

weiterlesen