kun/pm

Mit dem Shuttle-Service zum Fußballtraining

Bautzen. Die FSV Budissa Bautzen hat sich einen besonderen Service einfallen lassen, um ihren Youngsters die Teilnahme am Training zu ermöglichen. Dafür kann der Verein auch auf die Unterstützung von Bautzener Firmen setzen.

Die FSV Budissa Bautzen kann auch in der nun angelaufenen Saison den Fahrdienst für die Youngster anbieten. Hierbei werden die Nachwuchskicker, die abseits der gängigen ÖPNV-Verbindungen wohnen, direkt zu Hause abgeholt und zum Training ins Nachwuchszentrum Humboldthain gebracht. Es werden unzählige Orte angefahren – darunter Großröhrsdorf, Weigersdorf, Ostritz, Görlitz und Elstra. Wöchentlich kommen so insgesamt über 1.300 Kilometer zusammen.

Dieser Service wird bereits seit vielen Jahren durch die Energie- und Wasserwerke Bautzen GmbH, die Bautzner Senf & Feinkost GmbH und die TG Autohandelsgesellschaft mbH unterstützt – auch in diesem Jahr ist die Kooperation besiegelt, der Fuhrpark ist ausgerüstet und Ehrenamtliche stehen als Fahrer bereit.

Das Projekt sucht in der Region seinesgleichen. Die FSV Budissa Bautzen ist der einzige Verein der Oberlausitz, der seinen Nachwuchskickern den »Shuttle-Service« anbieten kann. Einige Spieler, die jetzt fester Bestandteil der 1. Männermannschaft sind und erste Wege im Fußballsport in Bautzen gegangen sind, haben den Fahrdienst ebenfalls genutzt.

Erleichterung für viele Familien

»Der Bus hat mich damals immer in Burkau bei meinen Eltern abgeholt und anschließend wieder nach Hause gefahren – es war und ist ein klasse Service, der da angeboten wird«, erinnert sich Jannik Käppler, der heute in der 1. Männermannschaft spielt. »Für Familien aus den umliegenden Städten und Dörfern wäre es sonst viel schwerer, alles zeitlich unter einen Hut zu bringen und eine regelmäßige Teilnahme der Kinder am Spielgeschehen zu gewährleisten. Solche Angebote stehen neben der guten sportlichen Ausbildung auch für eine sehr gute Nachwuchsarbeit.«

Kinder, die Interesse am Training in den Nachwuchsmannschaften des Vereins haben, und auf den Shuttle-Service angewiesen sind, können mit einer kurzen E-Mail gemeldet werden. Für die kommende Saison werden auch noch Nachwuchstrainer gesucht, die ihre Expertise an die Youngster weitergeben. Auch hier reicht eine kurze Meldung per E-Mail.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.