gb

Bienen: Zweites Heimspiel der Rückrunde

Großröhrsdorf. Der HC Rödertal empfängt am Samstag, 9. Februar, die Spreefüxxe Berlin. Anwurf in der Sporthalle am Schulzentrum in Großröhrsdorf ist 17.30 Uhr.

Hauptsponsor Enso bringt im wahrsten Sinne Licht ins Spiel und wird für ein besonderes Spektakel sorgen. Zudem fliegen „kleine Bienchen“ in der Halbzeitpause auf die Platte und werden die Zuschauer verzücken Die dürfen im Anschluss selbst ihre Zielsicherheit unter Beweis stellen.

Die Berlinerinnen starteten holprig in die Saison. Das lag vor allem daran das Trainer Goncalo Neto da Silva Miranda erst kurz vor dem ersten Saisonspiel verpflichtet wurde und die Abstimmung zwischen ihm und der Mannschaft ein wenig Zeit brauchte. Mit dem weiteren Saisonverlauf kam das Team immer besser in Schwung und arbeitete sich zwischenzeitlich bis auf den siebten Tabellenplatz nach vorne. Dass die Berlinerinnen nun auf den neunten Platz abgerutscht sind, lag am schweren Programm zum Ende der Hinrunde – gegen die fünf Top-Mannschaften dieser Saison gelang nur ein Sieg (29:25 gegen TV Beyeröhde-Wuppertal). Die momentan zehnplatzierte Mannschaft aus Herrenberg hat allerdings noch ein Spiel weniger. Bei einem Erfolg könnten sie den Berlinerinnen den letzten einstelligen Tabellenplatz noch streitig machen. Erfolgreichste Torschützin ist bisher Rückraumspielerin Vanessa Magg mit 75/16 Treffern. Sie musste allerdings im letzten Spiel gegen bei der SG 09 Kirchhof passen. Für sie sprangen Anna Blödorn und Paula Förster mit je 6 Toren in die Bresche. Erstere ist, nach ihrer Verletzungspause zu Beginn der Saison, mit 64/22 Toren mannschaftsintern die zweitbeste Scorerin noch vor Kreisläuferin Tina Wagenlader (47 Tore), Simone Kolosove (46/16 Tore) und Ex-Biene Förster (48 Tore).

Klarer Bienen-Sieg im Hinspiel

Im Hinspiel stellte der HCR früh die Weichen auf Sieg und kam beim 28:18 (15:8) nie in Bedrängnis. „Inzwischen ist Anna Blödorn wieder zurück im Kader der Spreefüxxe Berlin. Sie hat sicherlich mit dem Aufschwung zu tun. Dass die Mannschaft einen großen Schritt nach vorne gemacht hat, musste zu Jahresbeginn schon Beyeröhde feststellen. Wie schon im letzten Heimspiel gegen Waiblingen gehe ich davon aus, dass es im Rückspiel enger zugeht.“ sagt Cheftrainer Frank Mühlner zu den Füxxen. Zum Auftakt der Rückrunde zeigte der HCR beim 25:25 (14:14) im heimischen Bienenstock eine starke Leistung. Die Entwicklung geht also bergauf: „Wenn wir konzentriert in die Partie gehen und unsere eigene Fehlerquote gering halten, können wir jede Mannschaft ärgern.“ meint HCR-Coach Mühlner. Zuletzt in Bremen gelang das den Bienen sehr gut. Mit einem Sieg kann der HCR den Vorsprung auf die zweistelligen Tabellenplätze weiter ausbauen.

Zum letzten Heimspiel wurde die Marke von 600 Zuschauern nur knapp verpasst. Vielleicht wird dieses Mal ein neuer Publikum-Saisonrekord aufgestellt. Es lohnt sich auf jeden Fall vorbei zu schauen.

Übertragung im Livestream

Das Spiel des HCR im heimischen Bienenstock wird, wie auch schon die vorherigen Heimspiele, im Internet via Livestream auf sportdeutschland.tv/hbf übertragen. Einschalten lohnt sich garantiert.

Florian Triebel

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

BWclassics mit Jahrhundertweinen?

Dresden. Dem Bilderbuchsommer 2018 folgt ein Weinjahr, das in punkto Qualität herausragenden Genuss verspricht.Ob fruchtig oder mineralisch, trocken oder edelsüß: Die rund 70 Winzer und Weinerzeuger aus Baden-Württemberg werden am Wochenende 27./28. April im Internationalen Congress Center Dresden unter den 900 Weinen, Winzersekten und Edelbränden in diesem Jahr ganz besonders viele edle Tropfen anbieten können. Die Bandbreite der Rebsorten reicht von Gutedel, Riesling oder Müller-Thurgau über Chardonnay, Weiß- und Grauburgunder und bis hin zu Lemberger, Spätburgunder und Trollinger. »Ganz groß im Kommen sind Rosé-Weine«, weiß Ulrich M. Breutner vom Weininstitut Württemberg. »Immer mehr Menschen schätzen den unkomplizierten Rosé als Essensbegleiter, denn er passt wunderbar zu Fisch, zu Fleisch und zu Käse.« Allein 114 roséfarbene Weine, Sekte, Secco, Schiller und Weißherbst von trocken bis edelsüß haben die Winzer im Gepäck. Ein Anziehungspunkt für junge Besucher ist der Gemeinschaftsstand von zehn Jungwinzern aus Baden und Württemberg, die unter den Dachmarken »Generation Pinot« bzw. »WeinImPuls« zusammenarbeiten. Wer besonders neugierig auf die Messe ist: Alle Aussteller und den Degustationskatalog gibt es bereits unter www.bwclassics.de Außerdem kann man hier die Weine in einer Online-Datenbank nach Rebsorte, Region und weiteren Kriterien sortieren und seinen »Fahrplan« für die Messe erstellen. Begleitend zur Messe finden an beiden Tagen jeweils 13, 14.30 und 16 Uhr kostenlose Lernweinproben statt. Die Weinhoheiten aus Baden, Württemberg und Sachsen (als Gastland mit vier Weingütern vertreten) stellen verschiedene Weine vor. 27./28. April Internationales Congress Center, geöffnet täglich 11 bis 18 Uhr, Tickets 15,-, / Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreist, zahlt nur fünf Euro Eintritt ?Dem Bilderbuchsommer 2018 folgt ein Weinjahr, das in punkto Qualität herausragenden Genuss verspricht.Ob fruchtig oder mineralisch, trocken oder edelsüß: Die rund 70 Winzer und Weinerzeuger aus Baden-Württemberg werden am Wochenende 27./28. April im…

weiterlesen