pm/asl

Nach »Biss in die Spreewaldgurke«:

Lübbenau. Lübbenaus Bürgermeister Helmut Wenzel lädt Mario Barth per Videobotschaft in die Stadt ein.

Bilder
Bürgermeister Helmut Wenzel dreht eine Videobotschaft an Mario Barth vor dem Pinguin-Gehege des Spreewelten-Bades.

Bürgermeister Helmut Wenzel dreht eine Videobotschaft an Mario Barth vor dem Pinguin-Gehege des Spreewelten-Bades.

Foto: Anja Brautschek/Stadt Lübbenau

Am 25. Mai wurde zur Primetime in der Sendung »Mario Barth deckt auf« auf dem Fernsehsender RTL auch ein Beitrag aus der Stadt Lübbenau gesendet. Die Verantwortlichen der Stadt Lübbenau, allen voran Bürgermeister Helmut Wenzel, haben den TV-Ausschnitt mit Spannung erwartet. Naturgemäß lebt die Sendung davon, so viele Lacher wie möglich auf Kosten der sogenannten Steuerverschwendungen zu erzielen. »Dennoch hat sich die von der Stadt schon seit Jahren gelebte offene Kommunikation bewährt«, so Bürgermeister Helmut Wenzel.

Denn dass Helmut Wenzels kleiner Marketing-Coup »Der Biss in die Spreewaldgurke« zum Angebot führt, der schönen Spreewaldstadt einen Besuch abzustatten – damit hat im Rathaus niemand gerechnet. Natürlich wollte und konnte der Bürgermeister dies nicht unbeantwortet lassen, und lädt Mario Barth samt Kamerateam per Videobotschaft ein.

Und damit das Fernseh-Versprechen vielleicht auch eingehalten wird, lädt Helmut Wenzel die lokalen Medien und alle Lausitzer zum Teilen des Videos ein: »Damit Mario Barth gar nicht anders kann, als unsere Einladung anzunehmen, möchte ich unsere lokalen Medien und natürlich auch alle Lausitzer dazu aufrufen, unser Video zu teilen und Mario Barth und seine Sendung auch gern zu verlinken.«

Das Video ist auf der Homepage der Stadt Lübbenau unter www.luebbenau-spreewald.de/mariobarth.


Meistgelesen