pm/asl

Markt, Theater und Turmbläser

Lübbenau. Weihnachtsmarkt in Lübbenau lockt am Wochenende in den Spreewald.

Bilder
Eine Kindereisenbahn ist auch auf dem Weihnachtsmarkt in Lübbenau zu finden.

Eine Kindereisenbahn ist auch auf dem Weihnachtsmarkt in Lübbenau zu finden.

Foto: IGEA Lübbenau

Am 3. Adventswochenende, 10. und 11. Dezember, jeweils 12 Uhr bis 19 Uhr, findet nach zweijähriger Coronapause der Lübbenauer Weihnachtsmarkt mit den Spreewald Advent-Theaterkahnfahrten wieder statt.

 

Für die Kinder kommt der Weihnachtsmann an beiden Tagen jeweils ab zirka 14 Uhr auf den Markt, wo schon am Samstag der traditionelle Stollenanschnitt mit dem Bürgermeister stattfindet. Eine Kindereisenbahn, Märchenstunde im Hexenhaus, Puppentheater und Ponyreiten runden das Programm für die kleinen Gäste ab.

 

Für die Erwachsenen hält die Flaniermeile vom Kirchplatz, über die Spreestraße bis zum Kleinen Hafen eine Vielzahl an handwerklichen Ständen und regionalen Händlern bereit. Auch die Altstadtgeschäfte haben an diesem Wochenende geöffnet. Für das weihnachtliche Flair sorgen neben den kulinarischen Spezialitäten (etwa im Rathauskaffee) und Glühweinständen vor allem die begleitenden vielseitigen Programmpunkte auf der Bühne am Kirchplatz und am Kleinen Hafen. Über Lübbenau hinaus sind die Theaterkahnfahrten anlässlich des Weihnachtsmarktes eine lokale Besonderheit. Täglich von 15 Uhr bis18 Uhr starten im 15 Minuten-Takt die Kähne, mit Kuscheldecken bestückt, zu einer Kahnfahrt durch den Spreewald. Auf fünf Naturbühnen sorgen Spreewälder Sagengestalten für Unterhaltung. Tickets sind vorab in der Touristinformation Lübbenau oder online (spreewald-adventszauber.de) erhältlich. Eine Tageskasse befindet sich am Kleinen Hafen.

 

Eine von vielen Einheimischen genutzte Aktion der Lübbenauer Altstadthändler findet auch dieses Jahr wieder seine Fortsetzung. In den Geschäften der Altstadt gibt es bereits seit November die Lose für die große IGEA-Verlosung am Sonntag, 11. Dezember, ab 16 Uhr. Das Marktgeschehen klingt am Sonntag Abend mit den Turmbläsern dann langsam aus.


Meistgelesen