sst

DRK-Rettungswache bekommt erneut das DQS-Siegel

Ende August stellten sich die Mitarbeiter der Rettungswache Lauchhammer, die durch den DRK-Kreisverband Lausitz e.V. betrieben wird, den kritischen Augen des Prüfers der Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen (DQS) aus Frankfurt am Main. Geprüft wurde nach Vorgaben der ISO 9001: 2015.
Bilder
Als QM-Beauftragter der DRK-Rettungswache Lauchhammer ist Hagen Meiritz stolz darauf, dass seine Einsatzfahrzeuge das DQS-Siegel tragen. Foto: DRK-Lausitz/Aswendt

Als QM-Beauftragter der DRK-Rettungswache Lauchhammer ist Hagen Meiritz stolz darauf, dass seine Einsatzfahrzeuge das DQS-Siegel tragen. Foto: DRK-Lausitz/Aswendt

Diese Qualitätsmanagementnorm ist national und international die meist verbreitete und bedeutendste Norm im Qualitätsmanagement (QM).

„Wir gehören zu den ersten Rettungswachen in Brandenburg die nach der neuen ISO zertifiziert wurden“, freut sich Rettungswachen-Chef Uwe Steiger.
Er stand aber diesmal nicht im Fokus des Geschehens, sondern der QM-Verantwortliche der DRK-Rettungswache Hagen Meiritz (52). Seit 15 Jahren ist er für die Durchsetzung der Qualitätsstandards in der Rettungswache Lauchhammer verantwortlich: „Es war schon ein anstrengender Tag für uns alle“, lächelt der QM-Beauftragte. Von 7 Uhr bis 17 Uhr war der DQS-Prüfer in Aktion. Die Autobesatzungen wurden befragt, Spezialisten, wie der Desinfektor, mussten ihre Fachkenntnisse unter Beweis stellen, der Apothekenbestand wurde kontrolliert und zu allem Überfluss gab es auch noch reale Einsätze, die natürlich durch den Prüfer mit Argusaugen verfolgt wurden. Zum Ende des Tages wurde der DRK Rettungswache ein hohes Engagement, eine hohe Optimierung der Prozesse und ein hohes Verantwortungsbewusstsein in Leitung und Funktion, bestätig. Dass alles mündete in der erneuten erfolgreichen Zertifizierung. Neben der hohen Verantwortung im Rettungsdienst, die durch die Zertifizierung untermauert wird, ist auch die Netzwerktätigkeit der Rettungswachen in Brandenburg wichtig. Immerhin 26 Rettungswachen haben sich zu einem Qualitätsnetzwerk, der sogenannten Matrix, in Brandenburg zusammengeschlossen. Fällt eine Rettungswache durch, hat das Auswirkungen auf alle anderen: „Für uns ist dieses Netzwerk auch eine enorme Kostenersparnis“, weiß Uwe Steiger zu berichten. „Wir freuen uns, dass wir alle Erwartungen erfüllt haben und unsere QM-Matrix somit gestärkt haben“, schließt Hagen Meiritz das Kapitel Zertifizierungstag für die nächsten drei Jahre ab.  (Peter Aswendt)