pm/sts

»Barocker Gartenschmuck – Schätze aus dem Schlosspark Altdöbern im Wandel der Zeit«

Altdöbern. Fachtagung im Altdöberner Schloss hat Putti im Blick.

Bilder

Am Freitag, 5. August, um 17.30 Uhr präsentiert Dr. Steffen Skudelny, Vorstand der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD), die Skulpturen aus dem Schlosspark Altdöbern im Lichthof des Schlosses im Rahmen der Fachtagung »Wir sind wieder da! Barocker Gartenschmuck - Schätze aus dem Schlosspark Altdöbern im Wandel der Zeit«. Das teilt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz mit.

Bürgermeister Peter Winzer spricht hierzu ein Grußwort. Den Vortrag über »Die Rolle des Schlossparks Altdöbern im Europäischen Parkverbund« hält Gert Streidt, Koordinator Europäischer Parkverbund Lausitz. Vorgestellt werden alle acht Putti, die auf der Westterrasse am Schloss Altdöbern gestanden haben und Handwerksberufe darstellen. Außerdem sind die Skulpturen Flora und Amor aus dem französischen Garten wieder zu sehen. Den Barockgarten in Altdöbern ließ der Erb-, Lehn- und Gerichtsherr von Altdöbern, Carl Heinrich von Heineken, 1750 anlegen. Er stattete diesen mit einem reichhaltigen Skulpturenprogramm aus.

Flora und Amor gehören zu den Meisterwerken des sächsischen Hofbildhauers Gottfried Knöffler. In einer Beschreibung heißt es: »Zwei Boskets vor diesem Wasserbecken ...« [gemeint ist der Neptunbrunnen im Französischen Garten im Schlosspark Altdöbern] »... bergen noch zwei Statuen, wovon …eine, ein Amor, … ist. Ihm gegenüber steht die Figur eines kleinen vorwärtsschreitenden Mädchens… eine Blumenranke haltend. Beide Bildwerke tragen die Bezeichnung: Gottfried Knöffler. Königl. Hoffbildhauer. 1755.«

Am Samstag, 6. August, schließt sich im Altdöberner Schloss die Fachtagung im Rahmen des Projektes »Nachhaltige Stärkung und Neuausrichtung des Europäischen Parkverbundes Lausitz« an. Hier steht im ersten Vortrag die Person Carl Heinrich von Heineken in Altdöbern im Blickpunkt. Weitere Beiträge widmen sich der Schloss- und Parkanlage Altdöbern im Spiegel des Sächsischen Barock, dem Landschaftspark Altdöbern und der Rolle, die hierbei Carl Eduard Petzold zukommt, und dem Landschaftspark Reddern als wertvollem Teil des Altdöberner Parkbezirkes. Eine Anmeldung zur Vortragsveranstaltung ist erforderlich.