gb/pm/far

Zuwachs bei der Feuerwehr

Riesa. Quasi als moderne, mobile Einsatzzentrale hat die Riesaer Feuerwehr in diesen Tagen einen neuen Kommandowagen in Betrieb genommen. Den Beschluss für die Anschaffung über 77.000 Euro hatten die Stadträte im Verwaltungsausschuss gefasst.
Bilder
Oberbürgermeister Marco Müller (li.) und Riesas Stadtwehrleiter Robert Gudat nehmen das neue Fahrzeug in Empfang. (Wir wünschen: Gute Fahrt!)

Oberbürgermeister Marco Müller (li.) und Riesas Stadtwehrleiter Robert Gudat nehmen das neue Fahrzeug in Empfang. (Wir wünschen: Gute Fahrt!)

Foto: Päsler/Stadt Riesa

Zwar zieht der neue Mannschaftswagen der Riesaer Feuerwehr noch in die alte Feuerwache an der Pausitzer Straße ein, dennoch könnte man ihn als Start des "Neuanfangs" für die Riesaer Kameraden ansehen. In absehbarer Zeit sollen die Hauptamtlichen Kräfte der Wehr und auch die Ehrenamtler sowie die Kinderfeuerwehrgruppe ins neuzubauende Gebäude an der Klötzerstraße umziehen (wir berichteten).
 
Jetzt bekommen die Führungskräfte der Riesaer Feuerwehr aber erst einmal einen neuen, auf neuestem Stand ausgerüsteten Kommandowagen (KdoW) für ihre Einsätze. Er ersetzt das Vorgängerfahrzeug, das seit 2009 im Dienst war. Der Kommandowagen dient insbesondere dem Führungsdienst (B-Dienst), zur Erkundung von Einsatzstellen und der Führung von taktischen Einheiten.
 

Das fahrende Büro der Einsatzleiter

 
Das Fahrzeug basiert auf einem Mercedes Benz Vito mit geschlossenem, serienmäßigen Aufbau ohne Trennwand zwischen Fahrer und Mannschaftsraum. Stadtwehrleiter Robert Gudat erläutert die Vorteile: "Im Prinzip ist der Kommandowagen ein mobiles Büro, das mit Hilfe der um 180 Grad drehbaren Fahrer- und Beifahrersitze insgesamt vier Arbeitsplätze bietet."
 
Zur Ausstattung gehören auch Kommunikationsplätze (Funkplätze) zur Sicherstellung der Kommunikation mit der Leitstelle sowie der taktischen Einheiten, z.B. bei der Bildung von Einsatzabschnitten. Das Fahrzeug verfügt über EDV-Technik, so dass auch ein Zugriff auf Feuerwehr- und Einsatzpläne sowie notwendige Datenbanken wie Sicherheitsdatenblätter oder Wettervorhersagen möglich ist. Das Vorgängerfahrzeug basierte auf einem Pkw und besaß keine derartigen Arbeitsplätze und auch keine EDV-Technik.
 

Die Kosten

 
Der neue Kommandowagen besitzt einen Anschaffungswert von fast 77.000 Euro und wurde komplett durch die Stadt Riesa finanziert. "Die Ausstattung unserer Feuerwehr ist für uns ein wichtiger Faktor im Sinne der Sicherheit unserer Bürger", so Oberbürgermeister Marco Müller. "Deshalb hat der Verwaltungs- und Finanzausschuss trotz angespannter finanzieller Lage diese Investition im April 2021 einstimmig befürwortet." Die moderne Ausstattung ist wegen der stetig wachsenden Anforderungen an die Einsatzleitung im Feuerwehrdienst notwendig.
 
Das Vorgängerfahrzeug wird als Lehrgangs- bzw. Alltagsfahrzeug ins "zweite Glied" rücken.
 
Übrigens, bei der Bereitstellung des Fahrzeuges haben sich die Ausschussmitglieder im vergangenen Jahr für das Autohaus Bruno Widmann in Meißen entschieden. Da war die Zusage für ein neues Feuerwehrgebäude ein noch nicht erfüllter Wunsch, jetzt soll auch dieser schnell Realität werden.
 
Ehrenamt

  • Wer sich für eine Mitarbeit bei der Freiwilligen Feuerwehr interessiert, kann sich unter 03525/632117. melden.
  • Auch die Nachwuchsförderung der Kinder- und Jugendfeuerwehr soll im neuen Gebäude integriert werden.