Seitenlogo
pm/ck

Kunst im Schlosspark entdecken

Freital. Noch bis zum 10. März 2024 verstecken sich im Schlosspark von Schloss Burgk zahlreiche Skulpturen von Matthias Jackisch - Besucher sind eingeladen, sie und ihre Geschichten aufzustöbern.

Die Schicksalsgöttin »Moira« von Matthias Jackisch (2021, Sandstein).

Die Schicksalsgöttin »Moira« von Matthias Jackisch (2021, Sandstein).

Bild: Matthias Jackisch

Das Erfolgreiche Debüt von »Kunst im Park von Schloss Burgk« in Freital wird fortgesetzt. Noch bis zum 10. März 2024 wird Bildhauer Matthias Jackisch den Schlosspark mit seinen Werken »bespielen«. Der Künstler ist es gewohnt, seine Skulpturen direkt mit der Umgebung interagieren zu lassen. Sie gehen auf das Vorgefundene ein, spielen mit ihrem Umfeld und interpretieren es vielleicht ganz neu. Auf jeden Fall gewähren sie andere, ungewohnte Sichtweisen.

Besucher von Schloss Burgk sind deshalb eingeladen, den Park zu durchstreifen, die neuen »Gäste« zu suchen und zu finden – mehr oder weniger prominent, teilweise versteckt in Nischen, Architekturelementen, im Wasser oder am Hang auf der Wiese. Dabei kann der Schlosspark auf völlig neue Art und Weise entdeckt werden – und auch jede Figur erzählt durch ihre Position ihre ganz eigene Geschichte.


Meistgelesen