Matthias Stark

Staffelstabübergabe bei Radeberger

Radeberg. Es ist ein historischer Moment für Radeberg und seine Brauerei: »Bierkutscher Ernst« übergibt sein Amt an die nächste Generation.
Bilder
Staffelstabübergabe: »Bierkutscher Ernst« (Michael Gregor) übergibt sein Amt an den neuen »Bierbotschafter« Tobias Meißner (r.). Foto: Matthias Stark

Staffelstabübergabe: »Bierkutscher Ernst« (Michael Gregor) übergibt sein Amt an den neuen »Bierbotschafter« Tobias Meißner (r.). Foto: Matthias Stark

Seit dem Jahr 2003 gibt es den »Bierkutscher Ernst« als Botschafter des beliebten Gerstensaftes und der Stadt Radeberg. Er ist über die Jahre zu einer Institution gereift. Aber weil eben keiner jünger wird, ist es nun an der Zeit, dass er die Mütze des Bierkutschers an den Nagel hängt, wie er selbst sagt. Michael Gregor hat diese Figur fast 20 Jahre lang verkörpert. »Es war eine sehr, sehr schöne Zeit für mich, mit Bierseminaren, Stadtrundgängen, Kremserfahrten, Fassbieranstichen und Auftritten außerhalb von Radeberg, meist im Auftrag der Brauerei«, blickt Michael Gregor zurück. Er freut sich darüber, dass er nach wie vor in Radeberg als »Bierkutscher Ernst« begrüßt wird. Statistisch gesehen habe er jeden Radeberger mindestens einmal bei sich zu Gast gehabt in den Jahren. »Ich freue mich, dass es nun mit Tobi weitergeht«, sagt der 70-jährige Michael Gregor. Und meint mit Tobi jenen jungen Mann, der nun in seine Fußstapfen treten wird.

Aus Bierkutscher wird nun Bierbotschafter

Dass die Figur des Bierkutschers nicht einfach zu ersetzen sein wird, war allen Beteiligten klar. Deshalb ist es umso schöner, dass mit Tobias Meißner ein Radeberger gefunden wurde, der als ausgebildeter Biersommelier seine Leidenschaft für das Bier auslebt, seine Geschichte und das Brauwesen sehr gut kennt. Er konnte sich den Traum, sein Wissen um Hopfen und Braugerste zu professionalisieren, im Jahr 2015 erfüllen. Die Ausbildung zum Biersommelier absolvierte er bei der Brau Union Österreich AG. Als Mitarbeiter im Brauerei-Ausschank und im Biertheater Radeberg begeistert er mittlerweile zahlreiche Gäste mit seinen Bierseminaren.

»Ich freue mich sehr, dass wir mit Tobias Meißner einen profunden Kenner als Nachfolger für Michael Gregor gefunden haben. Er verkörpert den Mix von Tradition und Moderne und hat die Leidenschaft für das Amt«, sagt Olaf Plaumann, Geschäftsführer der Radeberger Exportbierbrauerei. Und Jens Richter, Geschäftsführer des Radeberger Hotels Kaiserhof ist sich sicher: „Mit Tobias Meißner gewinnt die Brauerei und die Stadt einen echten Fachmann.“

»Es sind ganz große Fußstapfen, in die ich trete«, sagt der 38-jährige Tobias Meißner. »Von Michael Gregor habe ich eine Menge gelernt«, ergänzt er. Lange musste er nicht überlegen, das Amt des Bierbotschafters anzunehmen, zumal der sympathische junge Mann das nötige Fachwissen mitbringt. Als Biersommelier ist er Experte für die Beurteilung von Bieren und hat bereits eine Menge praktische Erfahrung.

Der neue Bierbotschafter hat viele Aufgaben

»Es ist für unsere Stadt enorm wichtig, mit dem Bierbotschafter auch weiterhin ein touristisches Aushängeschild zu besitzen«, freut sich der Radeberger Oberbürgermeister Frank Höhme. Und Olaf Plaumann ergänzt: »Wir wollten auf keinen Fall die Rolle des Bierkutschers weiterführen, weil der ›Bierkutscher Ernst‹ nicht kopierbar ist. Der Bierbotschafter soll die neue Zeit verkörpern. Es sollte keine Figur werden, die in Rolle und Kleidung des Bierkutschers schlüpft.«

Das neue Gesicht der Radeberger Braukunst hat vielfältige Aufgaben und wird die Tradition des Vertreters der Marke Radeberger fortsetzen. Der Bierbotschafter wird Bierseminare, Führungen und Auftritte im Rahmen verschiedener Veranstaltungen durchführen sowie die Geschäftsführung der Radeberger Exportbierbrauerei bei öffentlichen Auftritten unterstützen.

Tobis Meißner, der nun als »Bierbotschafter Tobias« die Marke Radeberger vertritt, sagt mit Blick auf seine zukünftige Tätigkeit: »Ich freue mich auf mein neues Aufgabengebiet«.


Meistgelesen