Rainer Könen

Klein, fein, romantisch

Liegau-Augustusbad. Der Liegauer Weihnachtsmarkt ist nicht nur einer der kleinsten in der Region, sondern auch einer der ungewöhnlichsten.

Bilder
Im vergangenen Jahr besuchten wieder zahlreiche Menschen aus Radeberg und Umgebung den Liegauer Weihnachtsmarkt, der zu den kleinsten in der Region gehört. Foto: privat

Im vergangenen Jahr besuchten wieder zahlreiche Menschen aus Radeberg und Umgebung den Liegauer Weihnachtsmarkt, der zu den kleinsten in der Region gehört. Foto: privat

Noch ein paar Tage, dann ist es soweit, dann öffnet auch der Weihnachtsmarkt in Liegau-Augustusbad. Am 9. Dezember kann man ich ab 12 Uhr mittags auf dem 30 mal 30 Meter großen Festareal in der Peter-Adler-Parkanlage zwischen einer Handvoll Buden herumschlendern und sich von der romantischen Atmosphäre einfangen lassen. Der Weihnachtsmarkt in dem Radeberger Ortsteil gehört zu den kleinsten in der Region, wird von den Liegauern selbst organisiert und durchgeführt.

Mittlerweile sei es jedoch "anstrengend, klein zu bleiben", erzählt Gabor Kühnapfel vom örtlichen Kulturverein, dessen Mitglieder mit in die Vorbereitungen des Markts involviert sind. Der Grund: Seit etlichen Jahren gebe es Anfragen von professionellen Marktbetreibern, die die Gestaltung des Liegauer Weihnachtsmarktes übernehmen möchten. Etwas, wogegen sich die Liegauer bisher erfolgreich wehren konnten. Denn die Organisation des Weihnachtsmarktes in fremde Hände zu geben, das ist für die Einwohner ein No-Go. Da würde die "Seele unseres Marktes verloren gehen", so Kühnapfel weiter. Schließlich habe der von den Einwohnern selbst auf die Beine gestellte Weihnachtsmarkt einen "verbindenden Charakter, der das Gemeinschaftsgefühl fördert", so der ehemalige Ortsvorsteher. Heißt: die Identifikation mit diesem Event ist im rund 2000-Einwohner zählenden Ort beträchtlich.

Gabor Kühnapfel weist auf die gute Zusammenarbeit mit dem Kleinwachauer Epilepsiezentrum hin. Erwähnt die Glühweintassen, die in den dortigen Werkstätten getöpfert werden und die sich in den zurückliegenden Jahren auf dem Weihnachtsmarkt zum "Verkaufsschlager" entwickelt haben. Auch in diesem Jahr gibt es diese Tassen wieder. Als nette Erinnerung an den Liegauer Weihnachtsmarkt, dessen Programm bei der diesjährigen, der zwölften Ausgabe, von Grundschülern, Kita-Kindern und der örtlichen Vereinswelt mitgestaltet wird. Viele Liegauer sind stolz auf das besonders anheimelnde Ambiente ihres Weihnachtsmarktes. Der "strahlt so eine romantische Gemütlichkeit aus", beschreibt es Kühnapfel. Da gehe man abends mit dem wohligen Gefühl nach Hause, "einen wirklich schönen und besinnlichen Weihnachtsmarkt erlebt" zu haben. Ein Tipp für die Freunde des Besonderen und der Gemütlichkeit: am 9. Dezember in der Peter-Adler-Parkanlage in Liegau vorbeischauen.

Die offizielle Eröffnung des 12. Liegauer Weihnachtsmarkt (12 bis 19 Uhr) findet im Peter-Adler-Park um 13.30 Uhr statt. Die Grundschüler führen ab 14.30 Uhr im Mehrzweckraum der Kita ein Weihnachtsprogramm auf. Weitere Veranstaltungshöhepunkte: Um 15.30 Uhr lädt der Chor Liegauer Liederlust zum gemeinsamen Singen ein, der Leppersdorfer Posaunenchor wird gegen 16.30 Uhr aufspielen und um 18 Uhr wird der Kinderspielmannszug aus Radeberg auftreten.


Meistgelesen