sst

Mit 1,6 Promille unterwegs

Sprichwörtlich den richtigen Riecher hatten Beamte des Polizeireviers Görlitz am späten Samstagabend. Sie kontrollierten einen 34-Jährigen, der mit seinem Audi auf der Lausitzer Straße in Görlitz unterwegs war. Da der junge Mann nach Alkohol roch, war ein Test unvermeidlich. Dieser brachte einen Wert von 1,6 Promille. Gegen den Audi-Fahrer wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. Der Führerschein wurde gleich vor Ort einbehalten.
Bilder
Foto: fotolia

Foto: fotolia

Mazda 3 gestohlen
Autodiebe hatten es in der Nacht in Görlitz, Hohe Straße, auf einen braunen Mazda im Wert von geschätzten 21.000 Euro abgesehen. Sie stahlen das Fahrzeug mit dem Kennzeichen GR-MS 3333. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen zur Aufklärung der Tat aufgenommen.
Wände beschmiert
Unbekannte Schmierfinken verunstalteten die Fassaden von sieben Häusern mit einfachen Strichen in blauer Farbe in Görlitz, Hartmannstraße/Hospitalstraße. Auch ein Verkehrszeichen und ein Verteilerkasten wurden in Mitleidenschaft gezogen. Der Schaden ist bislang noch nicht bezifferbar.
Elektro-Herd bei Umzug gestohlen
Dreiste Diebe nutzten einen Moment der Unaufmerksamkeit und stahlen einen E-Herd in Görlitz, Brautwiesentunnel. Das Gerät wurde nur kurz während eines Umzuges im Haus abgestellt. Der angegebene Wert beträgt zirka 60 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Zeugen nach Unfallflucht gesucht
Lediglich zum Einkaufen wollte eine 47-Jährige und stellte ihren blauen VW Up gegen 18 Uhr auf dem Parkplatz des Marktkaufs, erste Reihe und zweite Stellfläche unter dem Parkdeck, in Görlitz, Nieskyer Straße, Marktkauf ab. Als sie nach zirka einer Stunde zurückkam, war das Auto vorn links beschädigt. Vom Verursacher war weit und breit nichts zu sehen. Er hatte auch keine Nachricht hinterlassen. Die Polizei bittet in diesem Zusammenhang um sachdienliche Hinweise. Wer kann Angaben zum Unfallhergang oder beteiligten Personen machen. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (03581) 650224 im Polizeirevier Görlitz oder auch jeder anderen Dienststelle zu melden.
Schwalbe und S 51 aus Schuppen gestohlen
Unbekannte verschafften sich gewaltsam Zutritt zu einem Schuppen in Zittau, Ortsteil Wittgendorf, Hauptstraße und nahmen daraus eine gelbe Schwalbe und eine grüne S 51 im Wert von jeweils etwa 1.000 Euro mit. Die Fahrzeuge waren nicht zugelassen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
Tresor mitgenommen
Zwei unbekannte Männer nutzten die Abwesenheit der Angestellten einer Kureinrichtung in Kurort Jonsdorf, Hainstraße aus und bemächtigten sich eines mobilen Panzerschranks. Der Safe war hinter dem Tresen abgestellt. Das Geschehen wurde durch eine Bewohnerin beobachtet und der Polizei gemeldet. Die sofort eingeleitete Suche nach den Tätern verlief leider erfolglos. In dem Tresor befand sich neben rund 3.675 Euro Bargeld auch eine Schlüssel- und eine Bankkarte. Die Kriminalpolizei ermittelt zur Aufklärung der Straftat.
Betrunken Unfall verursacht und geflüchtet
Die Polizei wurde am Samstagabend zu einem Unfall in Zittau, Schillerstraße, gerufen. Ein 37-jähriger Zeuge hatte beobachtet, wie ein weißer Peugeot gegen einen geparkten Chevrolet fuhr und die Unfallstelle unerlaubt verließ. Der Unbekannte machte es den Beamten aber ganz einfach. Das Kennzeichen seines Fahrzeuges fiel beim Zusammenstoß ab und blieb liegen. Zudem kam der 47-Jährige kurze Zeit später zu Fuß zurück. Ein Alkoholtest ergab beim ihm einen Wert von 1,4 Promille. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Unfallflucht eingeleitet. Der Führerschein wurde einbehalten.
Der Schaden an beiden Fahrzeugen wird auf etwa 3.000 Euro geschätzt.
Per Haftbefehl gesucht
Einen Volltreffer landeten die Kollegen des Polizeireviers Weißwasser bei der Kontrolle einer 27-Jährigen in der Nacht in Weißwasser, Heinrich-Heine-Straße. Sie wurde per Haftbefehl gesucht. Es folgte die Festnahme der jungen Frau. Die nächsten 30 Tage verbringt sie im Gefängnis.