tok

Hauswand mit Farbkugeln verschandelt

Für Angelika und Gottfried Wünsche hielt das neue Jahr recht zügig eine böse Überraschung bereit. Unbekannte warfen mit Farbe gefüllte Weihnachtskugeln an das Haus der Familie und verschandelten damit die Hauswand und einen Schriftzug, der erst vor wenigen Monaten angebracht worden war.
Bilder

Am 5. Januar saßen Angelika und Gottfried Wünsche am Abend im Wohnzimmer und schauten einen Film, als plötzlich etwas an die Hauswand klatschte. „Da haben wir uns erst mal nichts Schlimmes gedacht. Unser Sohn macht sich manchmal so bemerkbar, wenn er nach Hause kommt“, erzählt Gottfried Wünsche. Als es ein zweites Mal klatschte, vermutete das Ehepaar, dass der Sohn vielleicht seinen Schlüssel vergessen hatte, also ging Angelika Wünsche zum Fenster und schaute nach. Doch zu sehen war nichts. Die böse Überraschung kam am nächsten Morgen. Denn an die Wand waren keine Schneebälle geflogen. Unbekannte hatten mit Farbe gefüllte Weihnachtskugeln gegen die Fassade geschleudert. „Wir haben dann sofort die Polizei gerufen. Insgesamt wurden fünf goldene Kugeln geworfen. Eine davon ist nicht kaputtgegangen. Die hat die Polizei mitgenommen“, berichtet Gottfried Wünsche. Besonders ärgerlich für die Familie: Mit den Farbkugel wurde ein Schriftzug nebst Bild verschandelt, der erst im Sommer 2016 angebracht worden war. Da hatte Gottfried Wünsche herausgefunden, dass hinter seinem Haus früher eine Mühle gestanden hat. Eine Tatsache, die vielen Ebersbachern gar nicht mehr bewusst war. Also kam der Schriftzug „Müllerhaus der Rothig-Windmühle“ an die Fassade, geziert von dem Bild einer Windmühle. Von der ist momentan aber nicht viel zu sehen. Ein roter Farbfleck prangt darüber. Nachdem Gottfried Wünsche Reinigungs-, Maler- und Gerüstbaufirma kontaktiert hat, kann er den Schaden beziffern. Mindestens 800 Euro wird ihn die Reinigung und Wiederherstellung von Bild und Schrift kosten. Die Versicherung wird voraussichtlich nicht dafür aufkommen. Warum es ausgerechnet ihr Haus traf, kann sich die Familie nicht erklären. „Wir haben mit niemandem Streit, sind auch nicht politisch aktiv“, sagt Gottfried Wünsche. Er vermutet allerdings, dass die Kugeln gezielt auf den Schriftzug geworfen wurden.


Meistgelesen