tok

Drei Punkte zum Saisonauftakt

Erfolgreicher Saisonstart: Die Lausitzer Füchse konnten sich heute in der Partie gegen die Wölfe Freiburg durchsetzen. Auf das erste Saisontor ihrer Mannschaft mussten die Füchse-Fans aber ein Weilchen warten.
Bilder

Mit Maximilian Adam, Andre Mücke, Kyle Just, Marius Schmidt und Christopher Bodo in der Startaufstellung und Maximilian Franzreb im Tor gingen die Füchse heute in ihr erstes Saisonspiel. Der Gegner aus Freiburg gewann sein erstes Spiel am Freitag nach Verlängerung gegen Bayreuth und kam daher mit Selbstvertrauen nach Weißwasser. Die Lausitzer Füchse hatten am Freitag dagegen spielfrei. Aufgrund des Stadion-Neubaus in Kaufbeuren finden erst ab dem 8. Oktober Heimspiele in der neuen ESVK-Spielstätte statt. Gemeinsam mit dem Team aus Kaufbeuren musste man sich in der Glasmacherstadt also zwei Tage länger gedulden. Endlich auf dem Eis, sah sich das Team von Trainer Hannu Järvenpää einem Gegner gegenüber, der stark begann. In den ersten Minuten musste Goalie Maximilian Franzreb sein Team einige Male vor einem Rückstand bewahren. Doch auch die Füchse hatten im ersten Durchgang ihre Chancen (unter anderem durch Götz, Boiarchinov, Mücke und Bodo), scheiterten aber immer wieder. Die Lausitzer leisteten sich aber auch einige Unaufmerksamkeiten in der Abwehr, so dass ihr Keeper hellwach sein musste. Im zweiten Drittel begannen die Lausitzer druckvoll und hatten durch Bodo, Lennartson, Eriksson und Hoffmann schon in den ersten drei Minuten genug Möglichkeiten, um mit mehreren Toren zu führen. Doch der Puck wollte nicht über die Linie. Kurz darauf mussten die Füchse allerdings eine doppelte Unterzahl überstehen und hatten Glück, in dieser Phase nicht in Rückstand zu geraten. Ab Mitte des Drittels ließ die Konzentration bei den Lausitzern etwas nach. Da beide Keeper gut drauf waren, stand es aber auch nach 40 Minuten 0:0. Die knapp 2200 Zuschauer in der Weißwasseraner Eisarena mussten bis zur 48. Minute auf den ersten Treffer warten. Neuzugang Feodor Boiarchinov war der Torschütze. Sicher waren die drei Punkte damit aber natürlich noch nicht. Die Wölfe kämpften, doch es waren acht Minuten später wieder die Hausherren, die das Tor machten. André Mücke traf in der 56. Minute zum 2:0 und machte den Auftaktsieg damit perfekt.   Weiter geht’s für die Füchse am Freitag mit dem Auswärtsspiel gegen die Kassel Huskies (Beginn: 19.30 Uhr). Am Sonntag steht dann das Derby gegen die Eispiraten aus Crimmitschau an (Beginn: 17 Uhr).