ws/asl

Lausitz-Festival erfolgreich gestartet

Zahlreichen Besucher haben im Atelierhof Werenzhain am vorigen Freitag den gelungenen Auftakt für das open art Lausitz Festival erlebt.
Bilder
Eine großartige Musikshow als Gartenkonzert boten die Gebrüder Wecke im Gelände vom Willeke KUNSTHAUS am SEE (ehemals Alte Ziegelei). Foto:ws

Eine großartige Musikshow als Gartenkonzert boten die Gebrüder Wecke im Gelände vom Willeke KUNSTHAUS am SEE (ehemals Alte Ziegelei). Foto:ws

Maysun Kellow als Projektleiterin und Iris Stöber sowie viele Helfer können sich beglückwünschen das Festival geboren zu haben. Mit Engagement und viel Mühe haben etwa dreißig Helferinnen und Helfer das erste Wochenende des neuen Festivals an verschiedenen Standorten in und um Werenzhain gestemmt. Ausstellungen im Haus, in den Scheunen und ehemaligen Ställen des Atelierhofes sind sehenswert präsentiert worden. Brigitte Faber-Schmitt vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg hob hervor, dass es erstmals gelungen sei, vier Landkreise zu solch einem Kulturevent wie dem vom Atelierhof Werenzhain e.V. initiierten Projekt miteinander zu verzahnen. »Wir sind froh, dass wir es mit Mitteln des Bundes und des Landes realisieren konnten«, so Kellow. »Wir wollten nach 25 Jahren Blicke in die künstlerische weite Welt den Focus jetzt auf unsere kulturelle Heimat legen und Menschen aus der Region in Projekte einbeziehen«, ergänzt sie. Das bewies am Eröffnungstag die Performance mit kinetischen Objekten, die Jugendliche unter Anleitung von Nadine Thaler erstellt hatten und mit Musiker Sebastian Pöschl in »Rhythmus und Bewegung« umsetzten. Textile Raumbilder der Kulturwerkstatt Lausitz hatten dem leerstehenden Bahnhofsgebäude Doberlug-Kirchhain etwas Leben eingehaucht. Iris Stöber fand das Projekt »Rauminstallationen« mit Schülerinnen und der Künstlerin Ute Wiegand in der Dorfkirche Trebbus gelungen. Sachgebietsleiterin Kultur Katharina Schwarz vom Landkreis EE hob zur Festival-Eröffnung hervor, dass trotz der laufenden umfangreichen Baumaßnahmen im Gebäude des Atelierhofes ein solches Festival gestemmt werden konnte. Die Besucher des Eröffnungstages freuten sich zum Beispiel über Töne und Bodenzeichnungen mit und auf der Kreidemaschine von Musikerin Ingeborg Freytag und Roswitha Baumeister wie über Licht- und Klangprojektionen. Weitere Angebote waren zum Beispiel das Sommerfest in Effis Haus in Kirchhain, das Konzert mit Marble Cake im Atelierhof, Tanz zu Harfenklängen im Werenziahof und Rockmusik am Rückersdorfer Strand. Großartige Events sorgten am Sonntag für ein gelungenes Finale des ersten open art Lausitz Wochenendes. Ins Konzept passten auch »Aufgeweckte Gartenklänge« als gekonntes Musiktheater mit Solotrompeter Conrad Wecke von der Philharmonie Chemnitz und Claudius Wecke, Parkleiter vom Fürst-Pückler-Park Branitz, im Gelände vom KUNST-HAUS am See Werenzhain von Angela Willeke. Mitten im Naturgelände sorgten die Brüder Wecke mit Trompete, Gartenschlauch, Spaten und Sense für einen vielseitigen Gärtnergroove zur Freude der mehr als 100 Besucher. Erfolgreich gestartet ist ein Festival mit Anspruch zur Verankerung.