Carola Pönisch

Schießgasse hat auch tierische Bewohner

Bilder

Das historische Gebäude an der Schießgasse ist nicht nur Sitz der Polizeidirektion Dresden sowie des Polizeireviers Dresden-Mitte. Die vielen Türmchen und Erkern dienen auch Tieren als Wohn- und Brutort. Rund 100 Nistkästen sind hier insgesamt angebracht.   So bewohnen einige Fledermäuse die flachen Kästen an den Türmen des Polizeigebäudes, außerdem eine ganze Kolonie Mausersegler, die hier schon seit Jahren fleißig brütet. Seit diesem Jahr gibt es auch zwei Nistkästen für Dohlen. Die krähenartigen Vögel nisteten vorher bereits öfter in Nischen des Gebäudes, jetzt bekamen sie genau dort eine feste Bleibe spendiert.   Auch für Turmfalken gibt es seit diesem Jahr zwei Nistkästen: Einer befindet sich an dem Turm Ecke Schießgasse/Landhausstraße und der zweite an der Rampischen Straße.
Ein Turmfalkenpärchen hat einen ganz besonderen Platz, der in diesem Jahr   mit einem Holzbrett verbreitert wurde. Direkt überm Eingang, genau über dem blauen Polizei-Schild, hoch oben in einer Ecke, sind sechs Jungtiere geschlüpft.