Carola Pönisch

Europas größtes Lacrosse-Event kommt nach Dresden

Spätestens im Mai 2022 werden viele Dresdner wissen, was Lacrosse ist. Denn dann kommt die Teamsportart, die mit einem speziellen Schläger und Hartgummiball gespielt wird, nach Dresden.
Bilder

Von der Ballsportart, die von den Indianern der Ostküste und der Großen Seen in den Gebieten des heutigen Kanada und der USA erfunden wurde, werden hierzulande noch nicht viele Menschen gehört haben. Immerhin: Bei den Olympischen Spielen 1904 in St. Louis und 1908 in London war Lacrosse eine Wettkampfdisziplin, danach 1928, 1932 und 1948 nur noch olympischer Demonstrationssport. Heute gilt die Sportart vor allem in Kanada neben Eishockey als Nationalsport. Das könnte sich im Mai 2022 ändern, denn dann soll hier in Dresden vom 20. bis 22. Mai die Germany Lacrosse Convention stattfinden, ausgerichtet vom Deutsche Lacrosse Verband (DLaxV). Möglich gemacht wurde das ambitionierte Ziel durch eine Crowdfunding-Kampagne, bei der der Verband 44.000 Euro einsammeln konnte. Auch 450 Tickets sind bereits verkauft. "Mit dem erfolgreichen Crowdfunding und weiteren Fördermitteln der Stadt Dresden sowie des Lacrosse Welt- und Europaverbandes ist die Finanzierungsgrundlage gelegt", freut sich Dr. Simon Krause, Vorsitzender des DLaxV. Positiver Nebeneffekt sei schon jetzt, dass die Sportart durch die sozialen Medien bekannter wurde und schon weitere Partner für die Medial-Produktion und die Übertragung der Convention und der Nations Cups mit Nationalmannschaften aus Deutschland, England, Niederlanden, Tschechien, Polen und der Schweiz gewonnen wurden. Auch diverse Profispielerinnen und -spieler aus den USA haben inzwischen ihre Teilnahme bestätigt