pm/sts

In Lübben kommt es zur Stichwahl

Bilder
Die Innenstadt Lübbens aus der Vogelperspektive.

Die Innenstadt Lübbens aus der Vogelperspektive.

Foto: Archiv/sts

Lübben. Bei der Wahl zum Bürgermeister der Stadt Lübben kommt es am 12. Juni 2022 zur Stichwahl zwischen Jens Richter (CDU) und Andreas Dommaschk (Einzelwahlvorschlag), teilt Stadtsprecherin Bettina Möbes mit.

Das vorläufige amtliche Endergebnis: Auf Jens Richter (CDU) entfielen demnach 42,5 Prozent der Stimmen (2.122 Stimmen), auf Maik Budich (Einzelkandidat) entfielen 4,0 Prozent der Stimmen (202 Stimmen), auf Roy Barth (Die Partei) entfielen 2,6 Prozent der Stimmen (129 Stimmen), auf Andreas Dommaschk (Einzelkandidat) entfielen 24,00 Prozent der Stimmen (1.200 Stimmen), auf Mike Guttke (Einzelkandidat) entfielen 3,7 Prozent der Stimmen (185 Stimmen), auf Annett Kaiser (Einzelkandidat) entfielen 23,1 Prozent der Stimmen (1.153 Stimmen).

Von den 11.917 Lübbenern ab 16 Jahren, die zur Wahl aufgerufen waren, hätten 5.040 von ihrem Stimmrecht Gebrauch gemacht. Dies entspreche einer Wahlbeteiligung von 42,3 Prozent. Bei der Bürgermeisterwahl im Jahr 2015 habe die Wahlbeteiligung bei 52,7 Prozent gelegen.

Am 12. Juni 2022 findet die Stichwahl zum neuen Bürgermeister der Stadt Lübben (Spreewald zwischen Jens Richter (CDU) und Andreas Dommaschk (Einzelwahlvorschlag). Wahlleiter Bert Dörre appelliert als Wahlleiter an alle Lübbener: »Die Bürgermeisterwahl ist ihre Möglichkeit der Mitbestimmung. Nutzen Sie ihre Stimme und engagieren sie sich auch bei der Stichwahl für Ihre Stadt.«

Wichtige Informationen zur Stichwahl

Die Wahlbenachrichtigung für die Bürgermeister-Wahl am 22. Mai 2022 gilt laut Bettina Möbes auch für die Stichwahl am 12. Juni 2022. Eine neue Benachrichtigung werde nicht versandt. Wer die Briefwahl für Haupt- und Stichwahl beantragt hatte, erhält automatisch die Wahlunterlagen für die Stichwahl per Post, heißt es. Die Mitarbeitenden der Wahlbehörde würden die Briefwahlunterlagen spätestens bis zum 7. Juni 2022 an die Bürger versenden.

Wer bislang noch keine Briefwahlunterlagen beantragt habe, habe auch jetzt noch die Möglichkeit dazu. Per Online-Antrag unter www.luebben.de beziehungsweise mithilfe des QR-Codes auf der Wahlbenachrichtigung sei dies noch bis Dienstag, 7. Juni, um 16 Uhr möglich.

Wer seine Briefwahlunterlagen per Post zurückschicken möchte, sollte dies bis spätestens Donnerstag, 9. Juni, tun, damit die Unterlagen noch rechtzeitig zugestellt werden könnten. Alternativ könnten die ausgefüllten Briefwahlunterlagen bis spätestens Sonntag, 12. Juni, 18 Uhr, im Rathaus abgegeben werden.

Bürger, die ihre beantragten Unterlagen nicht spätestens mit der Post am Donnerstag, 9. Juni, erhalten haben, werden gebeten, sich an das Wahlamt zu wenden, um eventuelle alternative Wahlmöglichkeiten zu besprechen.