pm/ mae

Hilferuf des DRK

In Brandenburg werden Blutspenden benötigt.

Bilder
Blutreserven reichen nicht lange aus - Vorräte für weniger als zwei Tage.

Blutreserven reichen nicht lange aus - Vorräte für weniger als zwei Tage.

Foto: Michellegordon27 Pixabay.com

Region. Angesichts des Weltblutspendetages ruft die vdek-Landesvertretung alle dafür in Frage kommenden Menschen auf, wieder Blut zu spenden. Nach Angaben des Deutschen Roten Kreuzes werden in Brandenburg Blutspenden benötigt. Derzeit reichten die verfügbaren Vorräte an Blutkonserven nur für weniger als zwei Tage, wünschenswert wären aber fünf Tage Vorlauf.

"Gerade zum Sommer werden wieder mehr Blutspenden benötigt. Wir greifen deshalb den Hilferuf des DRK auf, der sich auf diesbezügliche Engpässe bezieht und möchten die Menschen ermuntern, sich für eine Blutspende zu entscheiden", so Marina Rudolph, Leiterin der vdek-Landesvertretung Berlin-Brandenburg.

"Mit mehr Blutkonserven kann man Operationen besser planen, ist auch für Notfallsituationen gerüstet und die medizinische Versorgung wird sichergestellt", erläutert Rudolph. Potentielle Blutspenderinnen und Blutspender müssen mindestens 18 Jahre alt sein sowie mindestens 50 Kilogramm wiegen. Frauen können viermal in 12 Monaten, Männer sechsmal innerhalb eines Jahres Blut spenden.

Blutspenden sind in vielen Krankenhäusern, beim Blutspendedienst des Deutschen Roten Kreuzes oder bei kommunalen und privaten Blutspendezentren möglich. Außerdem gibt es mobile Blutspendedienste mit täglich wechselnden Ortsterminen ganz in Ihrer Nähe.

Eine Übersicht: https://www.blutspenden.de/blutspendedienste/