Sandro Paufler

Schirgiswalder Sommer-Faschingsumzug fällt aus

Schirgiswalde. Der vom Winter in den Sommer verschobene Faschingsumzug muss ausfallen. Das liegt vor allem an einem Grund.

Bilder
Die Funkmariechen können dieses Jahr zum Faschingsumzug nicht zum Einsatz kommen.

Die Funkmariechen können dieses Jahr zum Faschingsumzug nicht zum Einsatz kommen.

Foto: Faschingsclub Schirgiswalde

Unter dem Motto "40 Jahre SFC - Sommerfasching an der Spree" sollte der Faschingsumzug am 17. Juli stattfinden. Aufgrund der Corona-Pandemie hatten sich die Organisatoren aus Schirgiswalde damals dazu entschieden, den beliebten Umzug vom Winter in den Sommer zu verlegen - als einmalige Ausnahme. Nun wurde bekannt, dass auch der verschobene Faschingsumzug im Sommer abgesagt werden muss: "Aufgrund der sehr geringen Teilnehmeranzahl und in Absprache mit der Stadtverwaltung, sind wir schweren Herzens zu dem Entschluss gekommen, dass wir den für den 17. Juli 2022 geplanten Sommerfaschingsumzug absagen müssen", heißt es aus einer veröffentlichten Mitteilung des Schirgiswalder Faschingsclub.

 

Urlaubszeit lässt Faschingsumzug platzen

 

Torsten Paul ist der Präsident des Schirgiswalder Faschingsclub. Er teilt auf telefonischer Anfrage mit, dass viele Absagen damit begründet wurden, weil der Termin in der Urlaubszeit liege und kaum Zeit zum Bauen neuer Wagen sei. "Wir mussten diese schwere Entscheidung fällen. Schlussendlich haben sich zu wenig Bilder angemeldet", bedauert Torsten Paul die Absage.

 

Nicht alles fällt aus

 

Die geplanten Veranstaltungen zum 40-jährigen Jubiläum am 9. Juli und der Discofasching am 16. Juli in der Körse-Halle Kirschau finden hingegen wie geplant statt.