Sandro Paufler

Neue Pächterin auf dem Valtenberg hat große Pläne

Sandra Kirsch übernimmt die Gaststätte am Valtenberg im kommenden Jahr. Die gelernte Hotelfachfrau möchte mit einer ausgewogenen Speisekarte täglich öffnen, ihre Gerichte auch als Partyservice anbieten und Pferdekutschfahrten auf dem Valtenberg ermöglichen. Auch eine Zusammenarbeit mit ortsansässigen Gastronomen ist geplant.
Bilder
Sandra Kirsch aus Rückersdorf hat für die Gaststätte am Valtenberg große Pläne. Die Vorbereitungen dafür laufen auf Hochtouren. Foto: Sandro Paufler

Sandra Kirsch aus Rückersdorf hat für die Gaststätte am Valtenberg große Pläne. Die Vorbereitungen dafür laufen auf Hochtouren. Foto: Sandro Paufler

Um ein Haar wäre Sandra Kirsch keine Wirtin auf den 587 Meter hohen Valtenberg geworden. Ihre Bewerbung hatte sie aus Zeitgründen am letzten Tag der Bewerbungsfrist persönlich in den Briefkasten der Gemeinde Neukirch/Lausitz geworfen und konnte sich später mit einer knappen Mehrheit im Gemeinderat durchsetzen. Kooperation mit ansässigen Gastronomen Noch bevor die neue Speisekarte geschrieben wird, möchte sich Sandra Kirsch erstmal mit den Gastronomen aus Neukirch/Lausitz zusammensetzen und Wege finden, wie man gemeinsam miteinander kooperieren kann. »Falls meine Gäste eine Übernachtungsmöglichkeit suchen, kann ich diese unter den Gastronomen aus Neukirch weitervermitteln.«, erzählt die neue Pächterin und hofft auf eine gute Zusammenarbeit im Ort. Neue Biersorte und mehr Hauptgerichte Die Speise- und Getränkekarte wird sich wesentlich verändern. Beim Bier fängt es an: Statt Radeberger vom Fass, wird es künftig Feldschlößchen Pilsner und Eibauer Schwarzbier geben. Auch die alkoholfreie Karte wird mit frischen und gesunden Getränken erweitert. Als Hauptgerichte stehen überwiegend Rinds-, Geflügel und Fischgerichte auf dem Plan. In den Sommermonaten soll es auf dem Valtenberg verschiedene Eisvariationen geben und im Winter möchte die Gastwirtin ihren Gästen warmen Crêpe, Glühwein und Tee servieren. Männertag Umsatzstärker Tag Schwerpunkte setzt die junge Frau auf den Männertag und den Neujahrestag nach Silvester. »Ich wurde bereits vorgewarnt, dass der größte Umsatz am Männertag gemacht wird«, sagt Sandra Kirsch. Auch auf die lang gelebte Tradition, zum 1. Januar jedes Jahres einen Neujahresbrunch zu veranstalten, möchte sie beibehalten. Die Türen der Gaststätte werden täglich von 10-18 Uhr geöffnet sein. In den Sommermonaten kann es laut Kirsch gerne länger gehen. Partyservice und Pferdekutschfahrten Neben dem Geschäft auf dem Berg, möchte die 37-jährige einen Partyservice anbieten und so ihr kulinarisches Angebot erweitern. Ein besonderes Erlebnis stellen die geplanten Pferdekutschfahrten dar. Praktisch im Shuttle-Service sollen die Gäste für einen kleinen Obolus nach oben auf den Berg gefahren werden. Die Kutschen sollen Platz für fünf bis sechs Personen bieten. Derzeit laufen die Vorbereitungen für die neue Pächterin auf Hochtouren, damit die Gaststätte im kommenden Jahr nahtlos übernommen werden kann. Hilfe bekommt sie dabei von der Gemeindeverwaltung und dem Bürgermeister. Sandra Kirsch trifft mit ihrem neuen Konzept den Nerv der Gemeinde, um die Tourismusregion am Valtenberg noch attraktiver zu gestalten.