Polizei/tok

Methylacrylat ausgetreten: Großeinsatz in Ottendorf-Okrilla

Die Feuerwehr rückte am Freitagabend zu einem Großeinsatz in einem Gewerbegebiet in Ottendorf-Okrilla aus. Dort war Methylacrylat ausgelaufen. Die Entwarnung kam in der Nacht.
Bilder

Mitarbeiter des DHL-Paketzentrums meldeten sich am Freitagabend bei der Rettungsleitstelle und berichteten von einem stechenden Geruch, der sich in einem Gewerbegebiet in Ottendorf-Okrilla ausbreitete. Da zunächst nicht klar war, was den Geruch verursachte, wurde das gesamte Gewerbegebiet gesperrt. Alle Personen mussten den Sperrbereich verlassen. Zunächst hatte die Feuerwehr die Ursache in einen ansässigen Chemiebetrieb vermutet. Doch die Prüfung vor Ort führte schnell auf das Gelände einer Fahrzeugfirma. Ein 59-jähriger Fahrer eines Gefahrguttransporters hatte an seinem Fahrzeug die Tankdeckel und den Ablaufstutzen geöffnet, weil der Tank gereinigt werden sollte. Dabei war eine geringe Menge Methylacrylat ausgetreten und in die Kanalisation gelangt. Mehrere Messungen der Feuerwehr ergaben schließlich, dass keine Gefahr für die Öffentlichkeit besteht. Allerdings sei auch noch in den kommenden Tagen mit einer Geruchsbelästigung zu rechnen. Gegen 2 Uhr konnte die Sperrung des Gewerbegebiets wieder aufgehoben werden. Verletzt wurde niemand. Was ist Methylacrylat?Methylacrylat ist eine chemische Verbindung aus der Gruppe der Acrylsäureester. Die Flüssigkeit ist farblos, stechend riechend, flüchtig, und leicht entzündlich. In der Umwelt wird die Substanz leicht abgebaut und reichert sich nicht an. Wegen der augen-, haut- und schleimhautreizenden Eigenschaften und des unangenehm stechenden Geruchs muss Methylacrylat in geschlossenen Kompartimenten gehandhabt werden. [Quelle: Wikipedia]


Meistgelesen