Silke Richter

Kommt und lasst euch verzaubern

Hoyerswerda. Auf dem Markt in der Hoyerswerdaer Altstadt steigt am 30. September der 2. Krabatmarkt. Er bildet den Auftakt für eine ganze Krabatwoche im Landkreis Bautzen.

Bilder
Madeleine Matschke (m.), Vertreter der Lausitzhalle und des Krabat-Vereins freuen sich auf den 2. Krabatmarkt, der am 30. September auf dem Altstadtmarkt stattfindet.

Madeleine Matschke (m.), Vertreter der Lausitzhalle und des Krabat-Vereins freuen sich auf den 2. Krabatmarkt, der am 30. September auf dem Altstadtmarkt stattfindet.

Foto: Silke Richter

Anfang des Jahres sah es für den Krabatmarkt noch recht düster aus. Das Projekt drohte wegen fehlender Finanzen zu scheitern. Dank engagierten Handelns der Organisatoren konnten über 37.000 Euro Fördermittel und Spenden akquiriert werden.

Vom 30. September bis 9. Oktober veranstaltet der Krabat-Verein zwischen Bautzen, Hoyerswerda und Kamenz die Krabatwoche. Den Auftakt hierfür bildet der 2. Krabatmarkt in Hoyerswerda der am Freitag, 30. September, von 14 bis 22 Uhr auf dem Markt stattfindet. Rund um das Rathaus werden deshalb zu diesem Zeitpunkt auch die Straßen gesperrt sein.

Unter dem Motto »Lass dich verzaubern« erwartet die Besucher in der verkehrsfreien Zone ein entspanntes, buntes Markttreiben, kulinarische Köstlichkeiten aus der Region, viele Aktivitäten zum Mitmachen und Einblicke in das einstige historische Ackerbürgerstädtchen Hoyerswerda. Die teilnehmenden Händler präsentieren regionale Produkte und Schauhandwerkskunst. Für Kinder gibt es unter anderem eine Mal- und Bastelstraße, Hufeisen-Werfen und Pferdereiten. Bei dem geplanten Programm rund um die Bühne trifft Tradition auf Moderne. So dürfen der Schwarze Müller, der Namensgeber des Festes - Krabat - und weitere Sagenfiguren nicht fehlen. Sorbische Brauchtumsgruppen, die sorbische Rockband »Brankatschki« aus Bautzen, Portrait-Künstler, Podiumsgespräche mit Hans-Jürgen Schröter und Jörg Tausch rund um Krabat und den Obrist Johann von Schadowitz sowie weitere Höhepunkte versprechen ein vielfältiges Programm.

 

SkulpTourenband wird erst später eingeweiht

Apropos Jörg Tausch: Der hiesige Künstler hat für die neue geplante SkulpTourenbank ein Modell der Krabatfigur Johann von Schadowitz entworfen. Eigentlich sollte die geschwungene Bank, die beispielsweise für Erinnerungsfotos genutzt werden kann, zum Krabatmarkt eingeweiht werden.

»Der feierliche Akt würde im Marktreiben untergehen. Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, die Feierstunde auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben«, erklärt Madeleine Matschke. Die Frontfrau des Marketingvereins »Familienregion HOY« sieht im Krabatmarkt nicht nur ein positives Identitätsmerkmal für die Region, sondern auch ein attraktives Veranstaltungsformat mit viel Potential, das sich etablieren und zur Tradition werden soll.