sh

Hilfe, versteht mich hier keiner?!

Als frischgebackene Eltern steht man vor so manchem Rätsel: Was versucht mein Baby mir nur zu sagen? Warum weint es schon wieder? Was heißt „dada“ diesmal? Hilfe naht – Zwergensprache kann jetzt auch in Bautzen gelernt werden.
Bilder
Mama Sara Borrmann und ihr Sohn Simon verstehen sich prächtig – dank Zwergensprache. Diese kann jetzt bei einem Kurs in Bautzen erlernt werden. Foto: privat

Mama Sara Borrmann und ihr Sohn Simon verstehen sich prächtig – dank Zwergensprache. Diese kann jetzt bei einem Kurs in Bautzen erlernt werden. Foto: privat

Wollen Sie Ihrem Kind die Möglichkeit geben, sich auszudrücken – noch bevor es seine Wünsche verbal äußern kann? Dann dürfte die so genannte „Zwergensprache“ für Sie von Interesse sein. Sara Borrmann, 26-jährige Mama des mittlerweile zwei Jahre alten Simons, leitet ab 9. Februar, aller 14 Tage dienstags, jeweils 15.30 bis 17 Uhr, einen „Dolmetscherkurs“ im Mehrgenerationenhaus am Vorstau, Otto-Nagel-Str. 3, an. Bis zum 17. Mai erlernen junge Eltern in acht Kurseinheiten die Grundlagen der Zwergensprache. „Als mein Sohn Simon im Dezember 2013 zur Welt kam, beschäftigte ich mich genauer mit dem Thema und nahm schließlich selbst an einem Baby-Kurs teil. Ich wartete gespannt und schaute genau, wann denn der kleine Simon das erste Zeichen macht. Plötzlich war es da – er winkte jedem, den er sah, machte freudig ,bitte bitte‘ und ‚Hände waschen‘. Es machte mir so viel Freude, zuzuschauen, wie sich mein Sohn darüber freut, kommunizieren zu können und auch verstanden zu werden. Wer mag schon das Gefühl, von seinem Gegenüber nicht verstanden zu werden?“, erinnert sich die Burkauerin, die nun andere Eltern an diesen Glücksgefühlen teilhaben lassen möchte. Mehr Infos zum Kurs unter Tel. 0178/6831095 bzw. per Mail Sara.Borrmann@babyzeichensprache.com


Meistgelesen