red

»Gestalten wir zusammen unsere Zukunft«

Bei der Wahl zum Oberbürgermeister im September können die Hoyerswerdaer entscheidend dazu beitragen, wie sich ihre Heimat in der Zukunft aufstellen wird.
Bilder
Torsten Ruban-Zeh. Foto: privat

Torsten Ruban-Zeh. Foto: privat

Als ein Kandidat wird Torsten Ruban-Zeh zur OB-Wahl antreten. Vielen ist er schon bekannt als Geschäftsführer der AWO Lausitz und als Präsident des Sportclubs Hoyerswerda. Außerdem ist er Mitglied des Seniorenbeirates der Stadt und Mitglied des Stadtrates Hoyerswerda.
Sowohl als Familienmensch als auch als »sozialer« Chef fühlt er sich hier in Hoyerswerda sehr wohl. Als Geschäftsführer - ob bei Globus oder jetzt bei der AWO - hat er gelernt zu managen, zu lenken und zu leiten und dass gesteckte Ziele nur gemeinsam mit den Mitmenschen erreicht werden können. Jetzt ist es sein Ziel Hoyerswerda in die Zukunft zu führen – wirtschaftlich stark, sozial und liebenswert.

»Es ist unsere Heimat, unsere Familienregion. Jetzt hält der Zukunftszug mit dem Kohleausstieg bei uns und wenn wir jetzt nicht gemeinsam einsteigen, passiert die Zukunft ohne uns. Mein Wunsch ist es, mit Ihnen zusammen unsere Zukunft zu gestalten. Dafür brauche ich Ihr Mitwirken, Ihre Ideen und Ihre Stimme«, erklärt Torsten Ruban-Zeh. Bürgerdialoge, Bürgerspaziergänge und Gespräche mit Machern aus der Industrie, dem Gewerbe  sowie aus Sport, Kultur, Bildung und Soziales sind ihm dabei besonders wichtig.

Zur Person

  • Familienvater Torsten Ruban-Zeh ist mit Evgenia Ruban, Deutschlehrerin in Kamenz, verheiratet.
  • Geboren in Dresden und aufgewachsen in Halle zog es ihn 2000 beruflich nach Hoyerswerda, wo er bis 2007 als Geschäftsleiter des Globus SB Warenhauses tätig war.
  • Nach dem Ruban-Zeh für vier Jahre die Geschicke als Regionalleiter für Globus in Moskau lenkte ist er 2011 wieder nach Hoyerswerda zurückgekehrt – in seine Heimat.
  • Bis heute ist er Geschäftsführer des AWO Kreisverbandes Lausitz e.V. sowie der AWO Lausitz Pflege- und Betreuungs-gGmbH.


Meistgelesen