spa/pm

Erfolgreicher Saisonstart für Freudenberg KTM-Racingteam

Klettwitz/Bischofswerda. Drei Podestplätze konnte das Racingteam aus Bischofswerda einfahren - ein Top Start in die IDM-Saison.

Bilder

Die Saison der internationalen deutschen Motorradmeisterschaft ist eröffnet. In gewohnter Form begann die Saison 2022 am Lausitzring, wo sich die Protagonisten der IDM am vergangenen Wochenende einfanden.

 

Heimspiel für das sächsische Team

 

Aufgrund der Nähe zu Sachsen ist dieser Lauf ein Heimspiel für das Team des amtierenden deutschen Meisters Lennox Lehmann vom Freudenberg KTM-PALAGIO-Racingteam. Und so kam es, das der mittlerweile in die WM-aufgestiegene Dresdner sich zu seinen Teamkollegen gesellte und mit Scott Deroue und Vorjahresrookie Leo Rammerstorfer an den Start ging. Damit eröffnete das Team Freudenberg die IDM-Saison 2022 mit drei richtig starken Piloten in ihrem Reihen. Und die drei haben es gleich richtig krachen lassen! Denn sowohl in den freien Trainings wie in den beiden Qualifyings gehörten die ersten drei Plätze den Freudenberg KTM-PALIGO Racing Piloten.

 

Doppelsieg für Freudenberg-Team

 

Samstagnachmittag ging dann erstmals die Startampel auf Grün und die drei machten da weiter, wo sie in den Qualifikationen aufhörten. In der Mitte der Rennzeit war es dann eine Spitzengruppe aus vier Piloten - drei davon die KTMs von Freudenberg-PALIGO Racing. Vier Runden vor Schluss musste sich Deroue einer Bodenwelle beugen und ging zu Boden. Die Chance für Lehmann um sich abzusetzen und den Sieg heimzufahren. Auf den zweiten Platz fuhr der Teamkollege Leo Rammerstdorfer.

 

Weiterer Podiumsplatz eingefahren

 

Am frühen Sonntagnachmittag standen die drei Freudenberg-Piloten erneut in der Startaufstellung. Elf weitere Runden warteten auf die Supersport 300 Piloten. Geschlossen fuhren sie an der Spitze und boten sich gegenseitig den notwendigen Windschatten. Zur Rennhälfte nahmen die Zweikämpfe zu. Zum Nachteil von Lehmann, der sich leider im Kiesbett wiederfand. Auf dem Zielstrich holten am Ende Scott Deroue Platz zwei und Leo Rammerstorfer Platz vier für das sächsische KTM-Team.