Silke Richter

Die eigenen vier Wände

Hoyerswerda. Die Nachfrage nach neuem Wohnraum in Hoyerswerda ist groß. Ein Beispiel: Die Paul Ehrlich Straße.
Bilder
Jennifer Jutzies und Philipp Semper sind überglücklich. In ein paar Tagen zieht das junge Pärchen in ihr neues, eigenes, kleine Häuschen.

Jennifer Jutzies und Philipp Semper sind überglücklich. In ein paar Tagen zieht das junge Pärchen in ihr neues, eigenes, kleine Häuschen.

Foto: Silke Richter

In der Paul-Ehrlich-Straße, die sich zwischen dem Bereich Grünewaldring und Albert-Schweitzer-Straße befindet, wird weiter fleißig gebaut. Die Wohnungsgesellschaft hat auf dem Areal im WK V vier Häuser mit jeweils acht Wohnungen entstehen lassen. Drei der Gebäude sind bereits bezogen. Das letzte »Haus Bernsteinsee« soll in ein paar Monaten bezugsfertig sein.
 
In unmittelbarer Nachbarschaft baut seit September 2019 auch die »Bauen und Wohnen LBU Lausitz GmbH« (SÜBA). Es wurden 26 Doppelhäuser, also 52 Doppelhaushälften, errichtet. »Die letzten Einheiten werden wir im zweiten Quartal 2023 an die neuen Eigentümer übergeben können. Davor liefen seit 2015 die vorbereitenden Arbeiten wie der Kauf der Grundstücke, die der Stadt gehörten, die Erstellung von Gutachten, Bebauungsplan und Erschließungsvorhaben«, erklärt SÜBA-Geschäftsführer Maik Preusche, der auch schon Einblicke in zukünftige Pläne gibt.
 
So hat der Stadtrat im Januar die Aufstellung des Bebauungsplans Scadoer Straße gebilligt. »An dieser Stelle planen wir die Errichtung von acht Doppelhäusern, also 16 Doppelhaushälften, und einem Mehrfamilienhaus mit fünf Eigentumswohnungen. Hier können sich die Interessenten bereits bei uns informieren und bei Bedarf Reservierungen tätigen«, so Maik Preusche.
 
Jennifer Jutzies und Philipp Semper haben sich bereits für eine Doppelhaushälfte in der Paul-Ehrlich-Straße entschieden. In wenigen Tagen zieht das Hoyerswerdaer Pärchen ein. »Wir sind fasziniert davon, ein eigenes Häuschen mitten in der Neustadt beziehen zu können. Der Standort ist sehr zentral und alles Wichtige ist in der Nähe, wie zum Beispiel verschiedene Einkaufsmöglichkeiten. Zudem ist es schön in Hoyerswerda und wir bleiben als Familie in einer Stadt zusammen«, freut sich Jennifer Jutzies, die ihr neues zu Hause auch gern »Paul Ehrlich Siedlung« nennt. Der etwas eigene Siedlungscharakter gefällt auch Philipp Semper, der sich zudem auf den eigenen kleinen Garten freut.