hgb/mlh

Das erste Mal mit der eigenen Frau

Corona machts möglich: Nach 40 Jahren feiert der Weihnachtsmann erstmals mit der eigenen Familie. Ganz ruhig und besinnlich mit Frau und Hund.
Bilder

Jeder von euch kennt seinen Job. Doch kaum jemand weiß seinen richtigen Namen. Nun, er heißt Reinhard Flathe. Und er hat es derzeit nicht leicht. Und dabei ist der 56-Jährige weder Gastronom,Kinobetreiber oder gar Pflegekraft. Trotzdem leidet Flathe unter den Irrungen und Wirrungen dieser verrückten Zeit voller Verordnungen, Gebote und Verbote. Besonders traurig macht ihn der Gedanke andas Weihnachtsfest. Denn Reinhard Flathe ist der dienstälteste Weihnachtsmann in Sachsen. „Solche Turbulenzen wie jetzt gab es noch nie. Es ist das erste Jahr in dem ich sehr unglücklich bin, weil ich meinem Hobby nicht nachgehen kann. So etwas gab es noch nie“, so Flathe.

Dass er zurzeit sehr unglücklich ist, hört eine bestimmte Frau wahrscheinlich gar nicht so gern. Gemeint ist „Frau Weihnachtsmann“.

„Es wird es wohl so kommen, dass ich nach über 40 Jahren das erste Mal Weihnachten zu Hause in Berlin feiern werde. Alleine. Also fast allein. Mit Hund und Frau.“ Bis zuletzt hat Reinhard Flathe gehofft, dass die Situation sich entspannt. Doch die Zeichen haben sich verschlechtert und es müsste wohl ein sprichwörtliches Weihnachtswunder geben… Weihnachten ohne Weihnachtsmann? Wie soll das gehen? Das steht noch in den Sternen. Natürlich würde ich gerne die Kinder besuchen und es gibt sogar Eltern, die mich trotz Lockdown heimlich buchen wollten. Aber das geht natürlich nicht. Und außerdem möchte der Weihnachtsmann kein Ordnungsgeld bezahlen. Prinzipiell warte ich ab. Die Familien, die mich schon gebucht haben, sind in Kenntnis gesetzt. Sollte ich in diesem Jahr nicht vorbeikommen können, dann wirft der Weihnachtsmann die Geschenke anonym per Flugzeug ab. Wir hoffen, dass die Situation im nächsten Jahr besser ist. Tradition hin oder her… Schau mal, alleine auf dem Weihnachtsmarkt, wenn ich die Kinder treffe. Die wollen auf den Schoß und auf den Arm genommen werden oder mal gedrückt werden. Das geht ja nicht, wenn der Weihnachtsmann Abstand halten soll und auf einmal einen Mundschutz hat. Also wie soll das funktionieren? Das ist dann irgendwo alles ein bisschen blöd.

Weihnachten zu verschieben ist keine Option?


Ne, ne, ne, ne… das mache ich nicht. Ich mache doch nicht dem Osterhasen Konkurrenz. Droht dem Weihnachtsmann die Insolvenz? Der Job als Weihnachtsmann ist mein Hobby. Und ich habe jetzt großes Glück, weil ich davon nicht leben muss und eine feste Arbeit habe. Dem Weihnachtsmann droht also nicht das Aus.


Meistgelesen