pm/asl

Bischofswerda bewegt sich im »Homeoffice«

Bilder
Oberbürgermeister Holm Große beim virtuellen Startschuss des diesjährigen Benefizlaufes mit dem Vereinsvorsitzenden des TV 1848 Bischofswerda, Frank Mrosowski, dem Kreissparkassen-Vorstand Dirk Albers und der Marketingverantwortlichen der IKK Classic Regionaldirektion Bautzen, Ines Pawlas (v.l.n.r.). Foto: Stadt Bischofswerda

Oberbürgermeister Holm Große beim virtuellen Startschuss des diesjährigen Benefizlaufes mit dem Vereinsvorsitzenden des TV 1848 Bischofswerda, Frank Mrosowski, dem Kreissparkassen-Vorstand Dirk Albers und der Marketingverantwortlichen der IKK Classic Regionaldirektion Bautzen, Ines Pawlas (v.l.n.r.). Foto: Stadt Bischofswerda

Am 5. September, 9.30 Uhr, ist es wieder soweit: Bereits zum zwölften Mal rufen die langjährigen Partner – die Kreissparkasse Bautzen, die IKK classic, die Stadt Bischofswerda und der Sportverein TV 1848 Bischofswerda – zum traditionelle Lauf »Bischofswerda bewegt sich« auf. Als Benefizlauf organisierte ihn der Sportverein das erste Mal bereits vor 29 Jahren. »Dank« Corona findet der Lauf aber nicht im Lutherpark, sondern als »Homeoffice-Version 2020« statt. Jeder Läufer kann vom 5. bis 30. September innerhalb von zwei Stunden, die mit bis zu zehn Einzelaktivitäten im Monatsverlauf bis zu dieser Grenze zusammengezählt werden können, so viele Meter wie möglich absolvieren. Egal ob laufen, wandern oder walken – jeder (Kilo-)Meter zählt. Die dabei erreichten Werte können alle Benefizläufer unkompliziert unter https://www.baer-service.de/veranstaltung/BBS eintragen. Die Lauffreunde erwartet ein besonderer Ansporn: Unter allen Läufern, die ihre Zustimmung für die Teilnahme an einem Gewinnspiel geben, werden attraktive Preise verlost. Neben dem Hauptgewinn – einem A320-Simulator-Flug bei TaylorAir – warten von der IKK classic zur Verfügung gestellte Handtücher, Freikarten für das Bischofswerdaer Freibad sowie Rucksäcke mit Trinkflaschen auf ihre Gewinner. Die Rucksäcke könnten mit etwas Glück sogar bei einem Familienbesuch im Tier- und Kulturpark genutzt werden, der von der Stadt Bischofswerda gestiftet wird. Unverändert bleibt, dass die Kreissparkasse Bautzen je gelaufenen Kilometer einen Euro bereitstellt. Als Würdigung des Engagements der Einwohner und Freunde der Stadt hatte der kommunale Finanzdienstleister im vergangenen Jahr erstmals den bisherigen Höchstbetrag der Unterstützung von 1.500 auf 2.000 Euro aufgestockt. zugute. Vom Erlös soll im Freibad ein neues Sonnensegel im Sandspielplatzbereich angeschafft werden.