pm/kun

Bienen machen den Aufstieg perfekt

Großröhrsdorf. Die Rödertalbienen sind zurück in der 2. Handballbundesliga. In einem temporeichen Spiel setzten sie sich deutlich gegen die SG09 Kirchhof durch.

Bilder
Julia Mauksch trug mit 9/3 Toren entscheidend zum Sieg der Rödertalbienen bei.

Julia Mauksch trug mit 9/3 Toren entscheidend zum Sieg der Rödertalbienen bei.

Foto: RocciPix/Rocci Klein

Von einem Abtasten war in der Partie zwischen dem HC Rödertal und der SG 09 Kirchhof nichts zu spüren. Beide Mannschaften begegneten sich mit offenem Visier. Entsprechend schnell fielen die Tore. Die 0:1-Führung durch Vanessa Plümer (5 Tore) glich Olesia Parandii (5 Tore) direkt wieder aus. Die SG aus Kirchhof ließ zwei schnelle Tore folgen und setzte sich auf 1:3 ab. Victoria Hasselbusch (6 Tore) mit zwei Treffern vom Kreis und Lara Steglich (4 Tore) sorgten für den 4:4-Ausgleich.

Dank einer schnellen Mitte von Hasselbusch ging der HCR nach sechs Minuten erstmals mit 5:4 in Führung. Die SG deckte wie die Gastgeberinnen in einer 5:1-Abwehrformation. Steglich nutzte den Platz auf der Außenposition und machte mit ihrem Tor den Auftakt zu einem 5:1-Lauf der Rödertalbienen zum zwischenzeitlichen 10:6. Die Gastgeberinnen steckten nicht auf und meldeten sich mit zwei Toren hintereinander wieder zurück. Der HCR kam besser in die Gegenstoß-Bewegung und baute den Vorsprung auf 15:8 aus. Da waren gerade einmal 15 Minuten gespielt und die Zuschauer hatten kaum Zeit zum Durchatmen.

 

Mit 19:15 in die Halbzeitpause

Den Gästen ging ein wenig die Luft aus, sodass sie gezwungen waren etwas Tempo aus dem Spiel zu nehmen. Nach dem 15:9 folgte wieder einmal ein Spielzug, der für pures Staunen und grenzenlosen Jubel auf den Rängen sorgte: Die Unparteiischen hatten bereits Zeitspiel angezeigt und es war nur noch ein Pass für den HCR übrig. Julia Mauksch (9/3 Tore) brachte einen Einwurf zu Lara Tauchmann (4 Tore). Die Aufbauspielerin schweißte den Ball kompromisslos in den Winkel zum 16:9.

Gegen Ende der ersten Hälfte kamen die Gäste noch einmal auf. Nach dem 17:10 der Bienen - Mauksch setzte Hasselbusch sehenswert in Szene - verkürzten sie auf 17:12. Der HCR stellte mit zwei Toren jedoch direkt den alten Abstand wieder her (19:12 nach 26 Minuten). Bis zur Pause jubelten nur noch die Gäste. Drei Tore erzielten sie in Folge und blieben so auf Tuchfühlung. Mit 19:15 ging es in die Halbzeit.

 

In kurzer Zeit zehn Tore Vorsprung

Die Rödertalbienen waren schnell wieder zurück aus der Kabine und legten nach dem Wiederanpfiff los wie die berühmte Feuerwehr. Mauksch, die gleich dreimal einnetzte, und Parandii, die einen Konterpass von Torfrau Ronja Nühse veredelte, schraubten den Vorsprung auf 23:15 nach oben. Kurze Zeit später hatten sich die Gastgeberinnen gar einen Zehn-Tore-Vorsprung erarbeitet und der SG endgültig den Zahn gezogen.

Sehenswert war auch das Tor zum 30:20 als Hannah Mey (3 Tore) im Rücken der SG-Abwehr einlief. Tauchmann sah, dass die Rechtsaußen völlig alleine in Position gelaufen war, und spielte einen mustergültigen Pass, den Mey zum Tor vollendete. Die SG wiederum musste dem hohen Tempo aus der Anfangsphase Tribut zollen und konnte den Rückstand nicht mehr signifikant verkürzen.

Der HCR konzentrierte sich nun auf seine Abwehrarbeit und setzte im Angriff vor allem aus dem Rückraum Akzente. So stürmte Marlene Böttcher (2 Tore) auf die Abwehr zu und bejubelte anschließend den Treffer zum 34:22. Kirchhof gab sich immer weiter auf. Bezeichnend war ein Wurf in der 56. Minute, den Torfrau Nühse einfach fangen konnte. Den Schlussstrich unter das Spiel zog Tammy Kreibich (2 Tore), die sich noch einmal ein Herz fasste und mit der Sirene am Mittelblock vorbei zum 37:24-Endstand traf.

 

In 25 Spielen ungeschlagen

Mit dem 25. Sieg im 25. Spiel machten die Bienen den Wiederaufstieg klar. Dadurch sorgte die Mannschaft um Cheftrainerin Maike Daniels für einen weiteren Grund, um am kommenden Samstag zum Saisonabschluss ordentlich zu feiern. Allerdings will der HC Rödertal vorher auch das letzte Spiel einer langen Saison erfolgreich gestalten.

HCR-Trainerin Maike Daniels zum Spiel: "Ich bin superstolz auf die Mannschaft. Es ist kaum in Worte zu fassen, was mir alles gerade durch den Kopf geht. Ich bin froh, dass wir aufgestiegen sind, und ich ziehe meinen Hut vor der Leistung, die die Mädels so konstant über die ganze Spielzeit hinweg gebracht haben. So richtig konnte ich das alles noch gar nicht realisieren. Ich habe noch nie so eine Saison erlebt, wie diese."

 

Am Samstag wird gefeiert

Zum letzten Spiel empfangen die Rödertalbienen am Samstag, 28. Mai, die SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim. Anwurf in der Sporthalle am Schulzentrum in Großröhrsdorf ist 18.30 Uhr.