sst

Arbeitsunfall: Stahlstange bohrte sich in den Oberschenkel

Am Mittwoch ereignete sich auf der Baustelle des neuen Wohngebietes „Sonnenblick“ in Bautzen ein Arbeitsunfall. Dort entstehen zirka 23 Einfamilienhäuser im südlichen Stil mit Siedlungscharakter. Wie die zuständige Polizeidirektion informiert, war der 51-jährige Geschädigte mit Maurerarbeiten an einem im Bau befindlichen Eigenheim beschäftigt. Vermutlich aus Unachtsamkeit trat der Arbeiter in einen 30 Zentimeter breiten Schacht und stürzte aus zirka 1,50 Meter Höhe ab. Er fiel auf eine Bewehrungsstahlstange, welche sich in seinen Oberschenkel bohrte. Der Verletzte wurde zur weiteren Behandlung der Fleischwunde in das anliegende Krankenhaus gebracht und dort stationär behandelt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (ks)
Bilder
Foto. flaspics/fotolia.com

Foto. flaspics/fotolia.com

• Weitere Meldungen aus der Polizeidirektion Görlitz:Verkehrsunfall Am Mittwochvormittag befuhr der 36-jährige Lenker eines Transporters die K 7275 von Bolbritz kommend in Richtung Salzenforst. Er hatte die Absicht die S 106 zu queren. Hierbei übersah er den vorfahrtsberechtigten, 67-jährigen Fahrer eines Pkw, welcher von Dreistern in Richtung Cölln fuhr. Es kam zum Unfall im Kreuzungsbereich, wobei beide Fahrzeugführer und die 60-jährige Beifahrerin des Pkws leicht verletzt und zur Behandlung in das anliegende Krankenhaus gebracht wurden. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von zirka 8.000,- Euro. Der Verkehrsunfalldienst des Autobahnpolizeireviers Bautzen hat die Ermittlungen übernommen. (ks) Einbruch in Kita Unbekannte Täter gelangten durch das Aufhebeln eines vergitterten Kellerfensters in die Räumlichkeiten der geschädigten Einrichtung in Kamenz und entwendeten aus dem Büro einen Laptop. Es entstand ein Schaden in Höhe von zirka 450 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (ks) Verkehrsunfall mit Krad Die Rettungsleitstelle informierte am Mittwochabend über einen Verkehrsunfall mit einem verletzten Motorradfahrer in Knappenrode. Demnach übersah der 67-jährige Pkw-Lenker beim Abbiegen den bevorrechtigten 40-jährigen Krad-Lenker. Es kam zum Zusammenstoß, wobei der Kradfahrer stürzte und sich dabei verletzte. Zur weiteren Behandlung wurde er in das Klinikum Hoyerswerda gebracht. Da an der Unfallstelle Treibstoff ausgelaufen war, wurden die Berufsfeuerwehr Hoyerswerda und die  Freiwillige Feuerwehr Knappenrode zur Fahrbahnreinigung eingesetzt. (ks)Trunkenheit im Straßenverkehr Am späten Mittwochabend nahm ein 66-jähriger Pkw-Lenker in Bröthen/Michalken sein Fahrzeug in Betrieb, obwohl er unter dem Einfluss alkoholischer Getränke stand. Die festgestellte Atemalkoholkonzentration betrug 2,92 Promille. Der Führerschein wurde einbehalten. Der Fahrzeugführer muss sich nun für sein Vergehen verantworten. (ks)