10 Tipps für den richtigen Start

Bilder

  1. Welche Sportart ist die richtige? Bei Schnupperterminen von Vereinen und Fitnesscentern können Einsteiger testen, ob ihnen das Angebot liegt.

  2. Vor dem Start zum Arzt: Ein Gesundheitscheck zeigt, welche Anstrengung erlaubt ist, ohne das Herz zu gefährden.

  3. Langsam anfangen: Mit kurzen Trainingseinheiten beginnen und diese allmählich steigern.

  4. Professionelle Anleitung: Um Fehlhaltungen und Verletzungen durch falsche Techniken zu vermeiden, am besten unter Anleitung eines Profis starten. 

  5. Vorbereitung: Aufwärm- und Dehnübungen vor jeder Trainingseinheit schützen vor Muskelzerrungen und anderen Verletzungen. 

  6. Motivation: In Gemeinschaft macht Sport mehr Spaß. Wer verabredet ist, sagt einen Termin nicht so schnell ab. 

  7. Richtig ernähren: Sportler-Kost sollte kohlehydrat- und ballaststoffreich sowie fettarm sein. Nie mit vollem oder leerem Magen trainieren. Vor und nach dem Training genug trinken. 

  8. Ausrüstung: Wenn das Zubehör stimmt, macht das Training mehr Spaß und fällt leichter. Im Fachhandel gibt es Tipps. 

  9. Abwechslung: Ein vielfältiges Workout macht nicht nur mehr Spaß, es trainiert auch unterschiedliche Fähigkeiten. 

  10. Erholung: Dem Körper Regenerationsphasen gönnen. Ein Sauna-Besuch oder ein heißes Bad entspannt die strapazierten Muskeln.


Meistgelesen