sst

Wassermann, Irrlicht und wendische Großmutter

Dissen-Striesow. Anlässlich ihres 75. Geburtstages zeigt das Heimatmuseum Dissen unter dem Titel „Blota-Spreewald“ Arbeiten der Lübbener Illustratorin Ingrid Groschke. Die Schau wird am Sonntag, 19. Januar, um 15 Uhr, im Heimatmuseum Dissen eröffnet.

Viele kennen die zauberhaften Illustrationen von Ingrid Groschke für Kinderbücher, Zeitungen und Kalender. Ihre Zeichnungen und Ölbilder zeigen die Schönheiten des Spreewaldes und die Einzigartigkeit seiner Sagenwelt. Ihre Arbeiten treffen den Betrachter mitten ins Herz. Szenen des sorbischen/wendischen Alltagslebens erzählt sie in einer ihr sehr eigenen bildlichen Sprache, ebenso die Fröhlichkeit und Zuversicht der Menschen im Spreewald. Ingrid Groschke erfasst in ihren zahlreichen Arbeiten die vielen kleinen Details aus dem Leben in unseren Dörfern, die Traditionen und die einmalige Mystik und lässt jeden an ihren Empfindungen teilhaben.

Zur Ausstellungseröffnung singt der Liederpoet Pittkunings Balladen und Lieder.

Ausstellungen 2020

Der Ausstellungskalender 2020 im Heimatmuseum Dissen ist prall gefüllt und lockt die Gäste mit einer großen Vielfalt: Im Mai sind Zeichnungen von den Tieren in der Spreeaue zu sehen. Der Blaudruck zwischen Tradition und Moderne steht ab Juli im Mittelpunkt. Die Ausstellung „In Strittmatters Dorf sehe ich die ganze Welt“ erzählt ab Ende September über die Zusammenarbeit und Freundschaft zwischen dem Maler Lothar Sell und Erwin Strittmatter. Schlussendlich ist für den Advent eine gedrechselte Märchenausstellung geplant.

Freuen darf man sich ab 8. März auf die Eröffnung der neuen Dauerausstellung, die derzeit umgestaltet wird.

(PM/Amt Burg)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.