hg

Kohlrabis sind die neuen Stiefmütterchen

Burg (Spreewald). Burg im Spreewald schmeckt – Gemeinsame Pflanzaktion in der Bahnhofstraße

Getreu dem Slogan „Burg im Spreewald ...natürlich wohlfühlen“ möchte sich die Q-Gemeinschaft als grüner Kurort präsentieren. Gleichzeitig wird den Gästen vor Augen geführt, was denn da auf Äckern und in Gärten des Spreewaldes wächst und frisch geerntet in vielen Restaurants des Ortes saisonal und regional schmackhaft zubereitet auf dem Teller kommt.

Gemeinsam mit Schülern der 3. Klasse der Grund- und Oberschule „Mina Witkojc“ haben die Bürgermeisterin Ira Frackmann und die Q-Gemeinschaft Burg (Spreewald) am Dienstag  in der Bahnhofstraße Hochbeete bepflanzt, die die Holzbearbeitung und Bauelemente Ragotzky GmbH und das Kneipp-und ErlebnisCamping an den Spreewaldfließen zur Verfügung stellten. Die Pflanzen – Kohlrabi, Sellerie, Tomaten, Hookaido, Kräuter u. v. m. - wurden vom Gemüsebau Lutz Duschka gesponsert.

Der Aufruf zur Aktion „Burg im Spreewald schmeckt“ findet großen Anklang. In den vergangenen Wochen haben bereits rund 20 Partner fleißig ihre Rabatten mit Essbarem bepflanzt, von Kräutern vor Eiscafé Urban und dem Naturkostladen „Priroda“ über Tomaten an der „Kolonieschänke“ bis hin zu Beeren am Hotel „Eiche“. Und wenn vor dem Haus des Gastes die Erdbeeren abgeerntet sind, wird der Gast hier Gurken naschen können. Schon die Kleinsten von der Gesundheitskita „Spreewaldlutki“ haben mit ihren Eltern Gemüsebeete angelegt. Das Ziel ist es, noch viele weitere Partner für „Burg im Spreewald schmeckt“ zu gewinnen und das Projekt in den Folgejahren fortzuführen.

Einer Übersichtskarte wird alle teilnehmenden und zugänglichen Standorte werbewirksam präsentieren und ist so ausgelegt, neue Partner und Standorte zu ergänzen. Für die Pflanzkübel gibt es Einsteckschildchen, die ersichtlich machen, dass an der Aktion teilgenommen wird und Naschen am Gepflanzten ausdrücklich erlaubt ist.

Weitere Partner bzw. Unternehmen können gern an der Aktion „Burg im Spreewald schmeckt“ teilnehmen und selbst Essbares pflanzen. Einwohner, die Lust haben, das Gießen an ausgewählten Standorten zu übernehmen, sind herzlich eingeladen, sich in der Touristinformation Burg im Spreewald unter 035603- 750160 oder per E-Mail info@burgimspreewald.de zu melden.

Michael Helbig

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

St. Joseph-Stift: Baby Nr. 1000 ist da

Dresden. Charlotte Mara heißt das diesjährige Jubiläumsbaby, das am 16. August punkt 20.44 Uhr als Geburt Nr. 1000 in die 2019-er Statistik des St. Joseph-Stifts eingehen wird. Die Kleine brachte bei der Geburt 3.555 Gramm auf die Waage, war 52 Zentimeter groß und ist bereits das dritte Kind seiner Eltern. Die kommen eigentlich aus Riesa, haben sich aber ganz bewusst für die Entbindung in dem Dresdner Krankenhaus entschieden. „Die Erfahrungen bei den Geburten meiner ersten beiden Kinder in einer anderen Klinik waren leider nicht so positiv. Deshalb bin ich auf die Suche gegangen. Aufgrund der Beckenendlage von Charlotte Mara habe ich mich im St. Joseph-Stift beraten lassen und war sofort überzeugt. Das Personal, das ruhige Arbeiten ohne Hektik und Stress haben mir ein sehr sicheres Gefühl gegeben. Auch dass man hier auf das Stillen und den Bindungsaufbau von Mutter und Kind so viel Wert legt, das ist etwas Besonderes, das findet man nicht überall", begründet die frischgebackene Mama Stefanie.   Im St. Joseph-Stift, das seit 2011 nach den Kriterien von WHO und UNICEF als "Babyfreundliche Geburtsklinik" zertifiziert ist, gibt es  nicht nur ärztlich und pflegerisch, sondern auch räumlich beste Voraussetzungen für Entbindungen:  Drei Kreißsäle, ein Entbindungsraum für Wassergeburten, Wehenzimmer, ein OP-Saal für Kaiserschnittentbindungen sowie wohnliche Ein- und Zweibettzimmer, die auch als Familienzimmer genutzt werden. Das ganzheitliche Betreuungskonzept kommt bei den Dresdnern gut an: Im vergangenen Rekordjahr kamen 1.678 Neugeborene im St. Joseph-Stift zur Welt. In diesem Jahr waren es per 16. August schon 523 Jungen und 479 Mädchen, darunter zwei Zwillingsgeburten (deshalb 1.002 Kinder).Charlotte Mara heißt das diesjährige Jubiläumsbaby, das am 16. August punkt 20.44 Uhr als Geburt Nr. 1000 in die 2019-er Statistik des St. Joseph-Stifts eingehen wird. Die Kleine brachte bei der Geburt 3.555 Gramm auf die Waage, war 52 Zentimeter…

weiterlesen