Dany Dawid

Gewinner sind sie alle

Spree-Neiße. Eine Umfrage anlässlich des Jugendwettbewerbs zum diesjährigen Thema »Musik bewegt« verdeutlicht: Jeder zweite Jugendliche musiziert. Das ist gut. Denn Musik prägt und trägt zur Entwicklung von Kindern und jungen Heranwachsenden bei.

Anlässlich der 49. Runde des Internationalen Jugendwettbewerbs »jugend creativ« waren dazu Kinder und Jugendliche aufgerufen, sich künstlerisch mit dem Thema Musik auseinanderzusetzen und ihre Ideen, Gedanken oder auch Erfahrungen umzusetzen.

In der Kategorie Bildgestaltung wurden am vergangenen Dienstag, in der Volksbank Spree-Neiße in Forst, nun feierlich die 15 Ortssieger im Alter von 8 bis 16 Jahren gekürt. Die Jury hatte es dabei nicht leicht. Denn aus 109 eingereichten Bildern und 35 Quizlösungen mussten die Gewinnerinnen und Gewinner ausgewählt werden. In ihren Malereien, Zeichnungen und Collagen haben die Schülerinnen und Schüler aus Forst, Spremberg, Guben und Weißwasser ihre kreativen Vorstellungen festgehalten. Dabei sind wunderbare Werke entstanden, die nun in einer Ausstellung in der Volksbank in Forst zu sehen sind.

Ende Mai wird die Bundesjury, der nun die regional besten Bilder und Filme des Jugendwettbewerbes zugesendet werden, die Bundessiegerinnen und Bundessieger benennen. Diese fahren dann zur Bundespreisträgerakademie in die Internationale Bildungsstätte Jugendhof Scheersberg. In der Kategorie Bildgestaltung können die Bundessieger zusätzlich auf einen internationalen Preis hoffen, der im Juni in Wien bekanntgegeben wird.

»Fest steht aber schon jetzt: Gewinner sind sie alle«, betont Chefdirigent der Sächsischen Staatskapelle Dresden, Christian Thielemann, der in diesem Jahr Schirmherr des Jugendwettbewerbs zum Thema »Musik bewegt« ist. »Es ist mir eine Herzensangelegenheit, diese Initiative der Volksbanken und Raiffeisenbanken zu unterstützen, denn was könnte es Schöneres geben, als Kindern und Jugendlichen eine Plattform zu bieten, ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen. Musik bereichert das Leben wie kaum eine andere Disziplin, sie regt die Fantasie an, steigert die Konzentrationsfähigkeit, lässt neue Freundschaften entstehen und bietet Ablenkung und gelegentlich sogar Trost«, sagt Thielemann.

Wenn es dann am 1. Oktober wieder heißt: »jugend creativ«, startet der Wettbewerb unter dem Motto »Glück ist ...« in die bereits 50. Runde. Übrigens: Der Wettbewerb »jugend creativ« zählt mit rund 700 000 international eingereichten Wettbewerbsbeiträgen pro Jahr weltweit zu den größten Jugendwettbewerben dieser Art. Allein in Deutschland sind es jährlich mehr als stolze 50 0000 Beiträge.

Info:

Bis zum 30. September sind die kreativen Werke der Kinder und Jugendlichen in der Volksbankfiliale Forst, Gubener Straße 1, während der Schalter-Öffnungszeiten (Mo.& Mi. 8.30 – 16 Uhr; Di.& Do. 8.30 – 18 Uhr und Fr. 8.30 – 13 Uhr) zu besichtigen.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

St. Joseph-Stift: Baby Nr. 1000 ist da

Dresden. Charlotte Mara heißt das diesjährige Jubiläumsbaby, das am 16. August punkt 20.44 Uhr als Geburt Nr. 1000 in die 2019-er Statistik des St. Joseph-Stifts eingehen wird. Die Kleine brachte bei der Geburt 3.555 Gramm auf die Waage, war 52 Zentimeter groß und ist bereits das dritte Kind seiner Eltern. Die kommen eigentlich aus Riesa, haben sich aber ganz bewusst für die Entbindung in dem Dresdner Krankenhaus entschieden. „Die Erfahrungen bei den Geburten meiner ersten beiden Kinder in einer anderen Klinik waren leider nicht so positiv. Deshalb bin ich auf die Suche gegangen. Aufgrund der Beckenendlage von Charlotte Mara habe ich mich im St. Joseph-Stift beraten lassen und war sofort überzeugt. Das Personal, das ruhige Arbeiten ohne Hektik und Stress haben mir ein sehr sicheres Gefühl gegeben. Auch dass man hier auf das Stillen und den Bindungsaufbau von Mutter und Kind so viel Wert legt, das ist etwas Besonderes, das findet man nicht überall", begründet die frischgebackene Mama Stefanie.   Im St. Joseph-Stift, das seit 2011 nach den Kriterien von WHO und UNICEF als "Babyfreundliche Geburtsklinik" zertifiziert ist, gibt es  nicht nur ärztlich und pflegerisch, sondern auch räumlich beste Voraussetzungen für Entbindungen:  Drei Kreißsäle, ein Entbindungsraum für Wassergeburten, Wehenzimmer, ein OP-Saal für Kaiserschnittentbindungen sowie wohnliche Ein- und Zweibettzimmer, die auch als Familienzimmer genutzt werden. Das ganzheitliche Betreuungskonzept kommt bei den Dresdnern gut an: Im vergangenen Rekordjahr kamen 1.678 Neugeborene im St. Joseph-Stift zur Welt. In diesem Jahr waren es per 16. August schon 523 Jungen und 479 Mädchen, darunter zwei Zwillingsgeburten (deshalb 1.002 Kinder).Charlotte Mara heißt das diesjährige Jubiläumsbaby, das am 16. August punkt 20.44 Uhr als Geburt Nr. 1000 in die 2019-er Statistik des St. Joseph-Stifts eingehen wird. Die Kleine brachte bei der Geburt 3.555 Gramm auf die Waage, war 52 Zentimeter…

weiterlesen