dda/pm/asl

Babyrosenaktion nun auch in Brody

Forst. Im Rahmen des Projektes »Forst-Brody: Bewahren und Entwickeln – Die Rosenbrücke des Grafen von Brühl« wurde nun in der Partnerstadt Brody (PL) ein Rosenbeet angelegt.

Das Projekt wird zudem mit dem Kooperationsprogramm INTERREG VA Brandenburg-Polen 2014-2020 kofinanziert. Ende Oktober wurden am Forster Tor in Brody (Pförten) zwei Rosensorten ausgepflanzt. Die Rosensorten »Graf Brühl« und »Gräfin Brühl« verweisen auf die gemeinsame Geschichte der Orte Forst und Pförten. 1744/1746 hatte Brühl zusätzlich zu Pförten die benachbarte Stadt und Herrschaft Forst erworben und mit dieser Standesherrschaft Forst-Pförten einen der größten adligen Herrschaftskomplexe in der Niederlausitz nach acht Jahrzehnten wiedervereinigt. Mit dieser Herrschaft, dem größten Güterkomplex unter Brühls zahlreichen Besitzungen, ergab sich eine enge historische Verbindung zur Stadt Forst.

Die Pflanzung war eigentlich im Vorjahr schon geplant, musste aber wegen der Corona-Pandemie zunächst verschoben werden. So kam es, dass die Rosen nach ihrer Anlieferung zunächst im Ostdeutschen Rosengarten getopft und eingeschlagen werden mussten. Nun konnten die Gärtner aus dem Ostdeutschen Rosengarten Forst die Rosen aus ihrem Zwischenquartier entnehmen und gemeinsam mit Gemeindearbeitern aus Brody bei schönstem Herbstwetter die Pflanzung in unmittelbarer Nähe zum historischen Stadteingang der Partnerstadt vornehmen.

Der dabei entstandene »Kleine Rosengarten in Brody« wurde am 5. November mit einer »Babyrosenaktion« der Öffentlichkeit vorgestellt. Dazu waren die Familien aus Brody eingeladen, deren Babys in den Jahren 2019-2021 geboren wurden und die sich für die Babyrosenaktion angemeldet haben. Die Familien konnten ihre persönliche Rose am Beet auswählen und ein Namenschild für jedes Kind in die Erde stecken.

Die für diese Aktion Pate stehende Babyrosenaktion im Ostdeutschen Rosengarten Forst erfreut sich inzwischen seit 14 Jahren großer Beliebtheit und wird auch schon seit mehreren Jahren durch Vertreter der Gemeinde Brody regelmäßig besucht.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.