sts/asl

Richtfest für Mensa gefeiert

Schipkau. Die Mensa für die Grundschule Paul Noack in Schipkau wächst in die Höhe. Nach dem Baustart im August dieses Jahres wurde jetzt Richtfest gefeiert.

Schipkaus Ortsvorsteherin Grit Fritsch freut sich über den raschen Bauverlauf: »Schön, dass es vorangeht. Die Mensa ist dringend notwenig, um die Essensversorgung der Kinder zu verbessern. Zurzeit nehmen sie das Essen in einen dafür hergerichteten Klassenraum ein.« Im Zusammenhang mit der kürzlich geschaffenen zentralen Hortbetreuung im Schulgebäude stärke die Mensa zusätzlich den Schulstandort Schipkau.

Klaus Prietzel, Bürgermeister der Gemeinde Schipkau, sieht in dem Neubau »einen guten und wichtigen Zweckbau.« Wie er berichtet, beziffern sich die Baukosten für die Mensa auf insgesamt 1,1 Millionen Euro - 30 Prozent steuert das Land Brandenburg an Fördermittel im Rahmen der Schulbetriebsaufwertung dazu. »Die Entscheidung für den Bau ist relativ schnell gefallen. Das war auch gut so, wenn man sich jetzt die steigenden Baukosten und die Situation bei der Baustoffversorgung ansieht«, sagt Prietzel. Wie er informiert, stammen die am Bau beteiligten Firmen überwiegend aus der Region. Erik Sobiella aus dem Bauamt der Gemeinde Schipkau, Bereich Hochbau, habe mit ihnen allen sehr gut zusammengearbeitet. Mitte 2022 soll der Neubau fertig sein.

Laut Sobiella bietet die Mensa auf insgesamt 400 Quadratmeter Fläche Platz für einen großen Saal, eine Küche sowie für einen Stuhlraum. »Es wird eine strapazierfähige Edelstahlküche eingebaut, um sich die Option offen zu halten, bei Bedarf später einmal selbst zu kochen. Zurzeit erfolgt die Anlieferung des Essens durch einen externen Anbieter«, sagt Erik Sobiella.

Neben der Schulspeisung sieht Schulleiterin Brit Hacke in der Mensa zusätzlich viel Potential für Veranstaltungen: »Wir freuen uns, im nächsten Jahr die Einschulungsfeier in den Mensa feiern zu können. Auch für Schul-Projekte oder schuleigene Veranstaltungen soll die Mensa genutzt werden.« Brit Hacke spricht etwa vom Geburtstagssingen oder vom Kinderfasching.

Wie sie berichtet, lernen rund 170 Schüler in der Grundschule Paul Noack. 44 Kinder wurden im August dieses Jahres eingeschult.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.