asl

Feuerwehren feiern Jubiläum

Lauchhammer. Ursprünglich gab es im Stadtgebiet Lauchhammer sieben Feuerwehren. Vier Freiwillige Feuerwehren gibt es heute noch. Gleich drei von ihnen feiern dieses Jahr ein Jubiläum.

Die Freiwilligen Feuerwehren in Lauchhammer-West, Kostebrau und Grünewalde schauen in diesem Jahr auf eine langjährige Geschichte zurück.

120 Jahre Freiwillige Feuerwehr

Lauchhammer-West Unter dem Motto »Einer für alle, alle für einen« haben sich am 28. August 1901 30 Männer aus dem Ortsteil Mückenberg zusammengeschlossen, um eine Freiwillige Feuerwehr zu gründen. Von Feuerwehr Einsätzen mit Kutschen, wie zu Gründerzeiten üblich, ist auf der Wache in Lauchhammer- West nichts mehr zu erahnen. Das Gebäude wurde durch Anbauten erweitert und modernisiert. Nicht zuletzt dem Engagement des ehemaligen Wehrleiters Manfred Starke und des Stadtwehrführers Silvio Spiegel zu verdanken. Die neuste Investition ist ein neues Fahrzeug, welches voraussichtlich im Dezember eintrifft.

Der damalige Leitspruch gilt auch heute noch für die 45 Mitglieder der Einsatzabteilung, die zehn Alters- und Ehrenmitglieder und die 35 Kinder- und Jugendmitglieder. »Egal was passiert und egal ob beruflich oder privat wir stehen immer für einander ein und es wird jedem geholfen, wenn es Probleme gibt«, berichtet Zugführer René Hadlich.

Auf den Tag genau wird dieses Wochenende das 120-jährige Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Lauchhammer- West gefeiert. Am 28. August warten eine Riesenhüpfburg, Kinderschminken und ein Live-Konzert der »THE MILFS and the PILFS« auf gut gelaunte Gäste. Der Sonntag startet mit  Frühshoppen mit den Schwarzheider Blasmusikanten.

95 Jahre Freiwillige Feuerwehr Kostebrau

Seit 95 Jahren besteht die Freiwillige Feuerwehr in Kostebrau. Am 16. Juli 1926 gründete sich unter  Wehrleiter Alfred Tempel die Freiwillige Feuerwehr im Lauchhammeraner Ortsteil. Zum 10-jährigen Jubiläum erhielten die Kameraden als »Jubiläumsgeschenk« das jetzige Gerätehaus. Der Neubau der Fahrzeughalle und der Umbau der Sozialräume erfolgte 2015. Die nächste Neuanschaffung ist schon in Planung. Das 1997 angeschaffte Fahrzeug soll durch ein neues ersetzt werden.

»Das Beste an der Freiwilligen Feuerwehr ist der Zusammenhalt unter den Kameraden«, so  Ortswehrführer Mario Hermann. Daher würde sich der Löschzug Kostebrau sehr über mehr junge Leute freuen, die Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr werden wollen.

Das Fest zum 95-Jährigen Jubiläum ist für den 30. Oktober geplant. »Es soll eine Geräte- und Technikvorführung, zusammen mit dem THW geben«, berichtet der stellv. Ortswehrführer Gerd Paulo.
Am Abend ist der traditionelle Halloween-Umzug der Kinder durch Kostebrau geplant.

120 Jahre Freiwillige Feuerwehr Grünewalde

Auch die Freiwillige Feuerwehr Grünewalde feiert in diesem Jahr 120-jähriges Bestehen. 1901 entstand
hier unter Wehrleiter August Gärtner die Freiwillige Feuerwehr. Bereits zum 100-jährigen und zum 110-jährigen Jubiläum brachten die Kameraden eine Chronik heraus. Diese Tradition soll nun auch zum nächsten Jubiläum weitergeführt werden. Doch neben der Chronik ist der Fortbestand der Freiwilligen Feuerwehr ein großes Anliegen der Kameraden. Dazu gründete sich im letzten Jahr der Grünewalder Feuerwehrverein e.V.

Kameraden und Unterstützer wollen hiermit das Interesse in der Bevölkerung für die Freiwillige  Feuerwehr wecken und auch die Möglichkeit der finanziellen Förderung gewährleisten.

Zum 120-jährigen Jubiläum lädt die Freiwillige Feuerwehr Grünewalde am 11. September Groß und Klein zu einem spannenden Tag ein. Eine Technikshow, der Spielmannszug und das Kita-Programm machen den Anfang. Mit einem Schwein am Spieß und guter Musik soll der Abend dann ausklingen.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.