sst

Calau sucht Gießpaten für städtisches Grün

Calau. Während die Temperaturen mittlerweile erträglich geworden sind, stellt die immer noch akute Trockenheit in Calau und Umgebung vor allem die Pflanzenwelt vor große Herausforderungen. Jetzt sollen Gießpaten helfen, die Stadt grün zu halten.

„Es fehlt einfach an Niederschlag. Unser Team vom Bauhof ist zwar bemüht, da wo es geht zu wässern. Allerdings können sie natürlich nicht überall gleichzeitig sein“, betont Bürgermeister Werner Suchner.

Um die Trockenperiode möglichst auszugleichen, ruft die Stadt Calau nun alle Bürger dazu auf, eine Gießpatenschaft zu übernehmen.

Die Idee ins Spiel gebracht hat unter anderem Claudia Braun, Anwohnerin in der Gartenstraße. In einer E-Mail an den Bürgermeister schlug sie vor,  alle Bürger der Stadt aufzurufen, in den heißen Sommermonaten Bäume und Sträucher an den Straßenrändern zu wässern. Das kam im Rathaus so gut an, dass nun an alle Einwohner in Calau sowie den Ortsteilen der Aufruf geht: Werden Sie Gießpate!

Beim Gießen ist darauf zu achten, dass langsam und allmählich bewässert werden sollte, insbesondere in den Morgen- oder Abendstunden, in denen die Verdunstung vergleichsweise gering ist.

Bürgermeister Werner Suchner: „Egal, ob auf privaten oder öffentlichen Grundstücken:  Unterstützen Sie mit Ihrer Wassergabe unser städtisches Grün. Mit dieser freiwilligen Aktion helfen Sie unseren Kollegen vom Bauhof ungemein und tragen dazu bei, dass die Lebensqualität in unserer Heimatstadt erhalten bleibt. Allen Gießpaten sage ich schon jetzt ein herzliches Dankeschön.“

Calauer Gießpaten können sich übrigens bei ihrer Arbeit fotografieren lassen und das Ergebnis an pressestelle@calau.de senden. Die Aufnahmen sollen im städtischen Amtsblatt sowie auf der Homepage veröffentlicht werden.

(PM/Stadt Calau)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Luisenhof: Weiterer Gastraum entsteht

Dresden. Das Restaurant im Luisenhof Dresden erweitert das Angebot für seine Gäste. Angeschlossen an den Panoramaraum entstehen derzeit weitere 66 Sitzplätze. Die Betreiber Carsten Rühle und Carolin Rühle-Marten hoffen, den neuen Raum ab Ende Juli/Anfang August 2019 ihren Gästen anbieten zu können.  „Wir haben festgestellt, dass uns manchmal eine „Zwischengröße“ fehlt. Für einige Reservierungen ist der Panoramaraum zu groß und der Gesellschaftsraum zu klein. Deshalb fiel gemeinsam mit dem Eigentümer die Entscheidung, das Restaurant auszubauen“, sagt Carsten Rühle, der damit weitere 50.000 Euro in den Luisenhof investiert.  Der Entwurf zur Gestaltung stammt erneut von O+M Architekten aus Dresden. Der neue Gastraum wird demnach im selben Stil eingerichtet wie das im März 2018 nach fast dreijähriger Schließzeit wiedereröffnete Restaurant, bekommt aber als einziger Raum einen gemütlichen Kamin. Der Zugang erfolgt ebenerdig über die mittig im Objekt liegende Lounge. Dafür wird ein Teil der sogenannten Empore entfernt, ein Wanddurchbruch gemacht und eine weitere Glastür eingesetzt  Damit wird der neue Raum ebenfalls separat nutz- und buchbar sein, beispielsweise für Reisegruppen, mittelgroße Familienfeiern oder auch für Tagungen, Seminare, Workshops und Business-Meetings. Infos/Reservierungen: 0351/28777830 oder reservierung@luisenhof-in-dresden.deDas Restaurant im Luisenhof Dresden erweitert das Angebot für seine Gäste. Angeschlossen an den Panoramaraum entstehen derzeit weitere 66 Sitzplätze. Die Betreiber Carsten Rühle und Carolin Rühle-Marten hoffen, den neuen Raum ab Ende Juli/Anfang…

weiterlesen